"Apolda – jetzt kommt deine Zeit " - der Thüringentagsong?

Cover (Foto: Gordon Schmidt)
 
Günter von Dreyfuß in Apolda vor der Lutherkirche. Der Musiker und Sänger nimmt am Songwettbewerb für den Thüringentag zur Landesgartenschau in Apolda teil. (Foto: Gordon Schmidt)
Apolda: Thüringentag | Der Weimarer Musiker Günter von Dreyfuß bewirbt sich mit seinem Song für das Thüringentaglied 2017

Eigentlich geht ja die Liebe durch den Magen, in diesem Fall geht aber die Musik durch denselben. Sozusagen „Jetzt kommt deine Zeit“. Und ­diesen Augenblick nutzte Günter von Dreyfuß.

 Der Weimarer Musiker ist Mitte Dezember vergangenen Jahres zum Eisbeinessen bei der Lebenshilfe. Dort trifft er zufällig auf den Bürgermeister von Apolda Rüdiger Eisenbrand. Diese Chance lässt er sich nicht entgehen. Er spricht den Rathauschef auf einen Stadtsong für Gramont aus seiner Feder an. Der Bandleader von „Dreifuß“ und „CCRider“ hat schon lange ein Faible für Städtelieder. Davon können auch die Klassikerstadt Weimar, Arnstadt, Bad Langensalza und andere ein Lied singen. Rüdiger Eisenbrand verweist auf eine Ausschreibung im Apoldaer Amtsblatt. Dort wird ein „Thüringentaglied 2017“ gesucht. Eine Veröffentlichung vom Juli 2016. Lange her. Und am 28. Februar ist bereits Einsendeschluss.

 Doch da Günter von Dreyfuß schon lange ein Song für die Glocken-Strick- und Dobermann-Stadt vorschwebt, entstehen sofort musikalische Bilder im Kopf. „Apolda ist gemütlich und liebenswert“, so der Sänger.

 Viele Male spielt der Musiker bereits Anfang der 1980er-Jahre in Apolda zu Muggen auf – in Studentenklubs, Kneipen und auf Sälen. „Die Verbindung zu Apolda war immer da. Hier haben wir viele Fans“, sagt Günter von Dreyfuß. „Als Band haben wir sogar mal in der Stadthalle einen Probenraum genutzt.“

 Die ersten Textzeilen schmücken schnell das Papier. Dort noch ein bisschen feilen. Das Wort Kunsthaus – ...raus, aus, Maus... nein – will nicht so richtig passen. Aus Strick wird Wolle. Das so, jenes noch so. Bis alles sitzt und mit der Melodie eins wird. „Man geht wie schwanger mit einem Song. Von der Befruchtung, der Idee bis zur Geburt“, sagt Günter von Dreyfuß. Nach anderthalb Monaten liegen mehrere Geburten hinter dem Sänger und Songschreiber. Und das „Kind“ – die Ballade – ist gesund, verkündet Großes, hat Lust auf Leben. Natürlich fehlen da nicht Gramont, Wurst, Bier, Zwiebelmarkt,Glocken, Landesgartenschau, Fasching,Dobermann...

 Klar, Apolda mag es deftig, aber eben auch feinsinnig. Auch wenn hier wie anderen­orts die Liebe durch den Magen geht, wird es zum ­Thüringentag vom 9. bis 11. Juni auch die Musik sein – Apolda klingt! Und dazu trägt das Thüringentaglied bei. „Schön wäre es, wenn man von den 17 ­Bewerbungen mehrere Titel, die das ­breite Musikspektrum zeigen, auf einer großen Bühne dem ­Publikum präsentieren ­würde“, wünscht sich Günter von Dreyfuß.

 „So ein Städtesong ist was Bleibendes. Wir Musiker versuchen, etwas für die Ewigkeit zu schreiben. So ein emotio­nales Lied geht ins Mark“, fachsimpelt Günter von Dreyfuß. Und er ist zufrieden. Ob sein Song den Nerv der Apoldaer trifft, ist noch offen. Jetzt geht es in die öffentliche Entscheidung. Nach einer Vor­auswahl sind drei Titel in der Endrunde. Und jeder Thüringer ist aufgerufen, auf einer Extra-Webseite per Mausklick abzustimmen. "Apolda - jetzt kommt deine Zeit"



ABSTIMMUNG


Drei Lieder stehen in der Endauswahl für das Thüringentaglied 2017:
die Tönsmänner mit „Hallo, hier spricht Gramont", Sascha Köhler mit „Glockenstadt – Das Apoldalied“ und Günter von Dreyfuß mit „Apolda – jetzt kommt deine Zeit“.

Bis 30. März können alle Thüringer unter Meine Stimme für: für ihren Favoriten stimmen.

www.tt-lied.apolda.de

ZUR SACHE

• Die 4. Thüringer Landesgartenschau wird von 29. April bis 24. September in Apolda präsentiert.
• Vom 9. bis 11. Juni findet in Gramont der 16. Thüringentag statt.
• Infos: apolda2017.de, www.thüringentag.de

ZUR PERSON

Günter Scholze – alias von Dreyfuss – 1957 in Litschen geboren, ist freiberuflicher Musiker aus Weimar.
• Während des Gesangs­studiums an der Hochschule Franz Liszt in Weimar gründete er die Band „Dreifuss“ und trat in ganz Europa auf.
• 1993 folgte die Gründung der Band "CCRider". Seit 1998 erschienen mehrere CDs in Eigenproduktion.
• Er tritt mit Band auf, als Duo „acoustiCocktail“ und solo.
• Informationen unter: Günter von Dreyfuß

TERMINE


Musik zum Feierabend mit "acoustiCocktail", 7. Juli, 18.30 bis 20.30 Uhr und am 1. September, 17.30 bis 19.30 Uhr, Seerosenbalkon, Günter von Dreyfuß und Uwe G.C. Hoffmann.

THÜRINGEN IST NICHT AUF DEN HUND GEKOMMEN

"Apolda - jetzt kommt deine Zeit"


Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
8.258
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 18.03.2017 | 17:20  
386
Harald Schnöde aus Apolda | 20.03.2017 | 08:35  
Thomas Gräser aus Erfurt | 21.03.2017 | 20:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige