Apolda lädt zum Zwiebelmarkt

Wann? 23.09.2011 bis 25.09.2011

Wo? Marktplatz, Apolda DE
Die scharfe Knolle steht ab 23. September 2011 in Apolda im Mittelpunkt.
Apolda: Marktplatz | Über 240 Händler, 107 Künstler bzw. Ensembles, fünf Schausteller – das sind die Parameter, aus denen die Glockenstadt ihr diesjähriges Programm zum Zwiebelmarkt zusammengefügt hat.

Mit dem vorliegenden Ergebnis zeigt sich Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand mehr als zufrieden: „Unser Apoldaer Zwiebelmarkt hat in den letzten Jahren einen guten Stand erreicht.“ Auch Hauptorganisator Steffen Prang freut sich, erneut auf verlässliche Partner bauen zu können. Dazu zählen nicht nur die bewährten Betreiber der einzelnen Kulturbühnen im Stadtzentrum, sondern auch die Sponsoren, ohne deren Unterstützung ein solches Fest für die Stadt nicht zu finanzieren ist.

In den Zwiebelmarkt integriert ist auch diesmal wieder ein Mittelaltermarkt am Schloss, der aber mit einem veränderten Konzept an den Start geht. Als besonderer musikalischer Gast wird Achim Menzel erwartet. Des Weiteren sorgen unter anderem der Spielleuteverein Apolda, die Thüringer Gugge-Musiker und das Hochseilteam Schmidt für die Unterhaltung der Gäste.
Ein besonderes Augenmerk wird in diesem Jahr auf die Sicherheit der Festbesucher gelegt. Da Erfurt am kommenden Wochenende wegen des Papstbesuches viele Polizisten in der Landeshauptstadt im Einsatz sind, wurden durch die Zwiebelmarktorganisatoren zusätzliche private Sicherheitskräfte engagiert.

Zum besonderen Service gehört auch in diesem Jahr wieder der mobiler Kindergarten in der Bahnhofstraße. Hier übernehmen Kindereinrichtungen der Stadt die kostenlose Betreuung von kleinen Gästen im Alter zwischen drei bis sieben Jahren. So können deren Eltern einmal unbeschwert über den Markt schlendern, während der Nachwuchs gut aufgehoben ist.

Während des Zwiebelmarktes haben auch die derzeitigen Sonderausstellungen in der Stadt geöffnet: Das Kunsthaus lädt ein zur Ausstellung „Corinth - Liebermann - Slevogt - Reiselust und Sinnesfreude“. Im Glocken- und Stadtmuseum ist die Schau „Himmlische Boten – Engel als Glockenzier“ zu sehen. „Du stellst meine Füße auf weiten Raum...“ ist eine Exposition in der offenen Lutherkirche überschrieben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige