Die schwere Geburt von 7 x 120 in Erfurt

Zwei Persönlichkeiten Apoldas sind das Thüringentagpaar 2017. „Katharina von Vitzthum“ alias Viola Wehling und „David der Strickermann“ alias Thomas Burkhardt. (Foto: Roland Beibst)
 
Die fertigen 7 x 120.
Apolda: Markt | Das ist eine freie Fläche von 7 Spalten x 120 Millimeter hoch im Anzeigenblatt Nr. 1 von Thüringen. Und dann steht der 16. Thüringentag vor der in Apolda vor der Tür. Meine Kollegin am Montag: Das muss ich nutzen, das Ereignis von freistaatlicher Bandbreite muss kurz vorher noch einmal der Öffentlichkeit präsentiert werden. Doch ihr Schreibtisch ist voll.

Sie: Kannst du das übernehmen – eventuell als Zahlenspiel oder Faktensammlung? Ich: Klar, mache ich. Recherche im Netz, Kontakt zum Orgbüro, formulieren von Hilfemails. Das klappt bis Donnerstag. Nach einem Telefonat bestätigte mir der Organisationschef eine Zahlen-Zuarbeit mit den Worten: Es ist doch erst Dienstag.

Am Nachmittag stellte sich in der Redaktionskonferenz per Videoschalte heraus, die Terminierung ist wegen der Feiertagsproduktion zu knapp gestaltet. Die Ausgaben müssen einen Tag zeitiger fertiggestellt werden. Okay, mache ich es für online. Dann wurden die freien Flächen mit Beiträgen verplant. Die 7 x 120 schien, gefüllt zu sein.

Meiner Kollegin, die nicht mit konferieren konnte, teilte ich dies mit. Begeistert war sie nicht, dass der freie Platz, mit aus ihrer Sicht mit Unwichtigem, belegt sein soll. Schließlich ist nicht jedes Jahr Thüringentag im mit ihr eng verbundenen Erscheinungsgebiet. Am Mittwoch hatte ich Innendienst auf der „Brücke“. Dort werden die Beiträge redigiert und die Seiten layoutet.

Ich ahnte schon, dass lässt meine Kollegin nicht kalt. Und tatsächlich: Sie teilte mir mit, ich mache da was. O, schoss es mir durch den Kopf: Und wenn dafür kein Platz in den Ausgaben ist?

Dann doch die Sinneswandlung ihrerseits in der Zeitknappheit. Sie hatte gesehen, dass alle Formate am Erscheinungstag 7. Juni vergeben sind. Ich liefere nichts, sagte sie zu mir am Telefon Mittwochabend.

Jetzt kam meine zweite Vorahnung: Wenn jetzt mal nicht ein anderer Beitrag ausfällt. Ich bin stolz auf meine Bauchgefühle und hasse sie zugleich. Manchmal. Denn so kam es wirklich, am Donnerstag waren die 7 x 120 wieder leer. Gemeinsam planten wir um und ich suchte bei Agenturen nach einem Text – natürlich zum Thüringentag. Vier ganze Zahlen rund um das Fest hatte ich ja bereits seit Dienstag. Leider viel zu wenig. Ich wurde fündig und begann mit dem Artikelbau. Es schien zu klappen, die Zahlen reichten. Ich kam gut und schnell voran. Fast fertig. Noch ein wenig strecken und aufhübschen.

Dann schlug Donnerstag kurz nach Mittag die ersehnte Mail aus Apolda bei mir ein. Ich schaute, verglich die Zahlen mit meinen gefundenen und stellte Abweichungen fest. Ich telefonierte nach Gramont und erreichte vorerst niemanden. Zur Sicherheit schicke ich ein Mail hinterher. Inzwischen änderte und ergänzte ich den Text für die 7 x 120.

Dann folgte der Rückruf aus Organisationsbüro. Wir klärten das Zahlenwerk ab. Danach starben zwei Agenturzahlen, denn der Thüringentag war über drei Mal teurer. Da wären 300 000 Euro laut Presseagentur ein zu knappes Budget. Damit ließe sich nicht gut feiern.

Noch schnell alles passend gemacht, Überflüssiges streichen, Unwichtiges gegen die aktuellen Zahlen austauschen. Nach acht Telefonaten und neun Mails - fertsch! Die 7 x 120 schmücken nun 20 Zahlen zu Fest der Thüringer am 9. Bis 11. Juni in Apolda. Wissenswertes von der erhofften Besucherzahl, über Teilnehmer am Festumzug bis zur Anzahl der Dixi-Klos. Für die aber die viele Arbeit an den 7 x 120 nicht gemacht wurde. Die 7 x 120 strahlen mit farbigen Fakten und werden doch in immerhin zwei Ausgaben erscheinen. Und das Beste: Meine Kollegin weiß davon noch nichts, so hoffe ich. Doch sie wird sich freuen.

Das war spannend, Nervenkitzel, schnelles Reagieren auf wechselnde Umstände, Kreativität, Zusammenarbeit… So macht Zeitung richtig Spaß. Das lohnt sich auch für 7 Spalten x 120 Millimeter.

Danke an Sandra Löbel und Stefan Zimmermann von der Stadtverwaltung Apolda.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Simone Schulter aus Weimar | 04.06.2017 | 10:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige