Historische Fotos gesucht

Apolda: Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 4 | Das Stadt- und Glockenmuseum Apolda und die Künstlergruppe „Land in Sicht“ bereiten eine Ausstellung in der ehemaligen Karl-Köcher-Textilfabrik vor, die dem Thema „Historische Stadtansichten von Apolda“ gewidmet ist.

Dafür bitten die Veranstalter die Apoldaer Bürger, Firmen und Unternehmen um Unterstützung, indem sie private Fotografien leihweise für die Ausstellung zur Verfügung stellen. Die Qualität der Fotografien spielt eine untergeordnete Rolle, auch wenn die Straßen, Gärten und Häuser nur im Hintergrund zu sehen sind, es kommt vorrangig auf die Dokumentation an. Es ist wichtig, die vergangenen Ansichten für kommende Generationen zu erhalten, da sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten das Erscheinungsbild der Stadt sehr verändert hat und dieser Prozess wird sich in den nächsten Jahren voraussichtlich noch beschleunigen.

Ab sofort können Interessenten ihre Fotografien von Montag bis Freitag, von 9 bis 19 Uhr, in der Dr.-Külz-Straße 4 abgeben. Die Ausstellungseröffnung ist am 23. März vorgesehen. Die ehemalige Fabrik soll nach dieser Auftaktausstellung als Kunst- und Kulturzentrum wiederbelebt werden. Es sind weitere Ausstellungen, Workshops für Schnitzkurse, Aktzeichnen und Fotografie, Vorträge, Lesungen und Tanzabende geplant.

Auch für die weitere Entwicklung des Gebäudes sind Anregungen und Ideen der Apoldaer Bürger willkommen, und so wird es vor Ort am Samstag, 16. Februar, um 18 Uhr zu diesem Thema eine offene Diskussionsveranstaltung geben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige