Mit Turner reisen

Brigitte Bohnhard, Mitarbeiterin im Kunsthaus, vor einer Radierung von William Turner.
Apolda: Bahnhofstraße 42 | Über 20 000 Werke hat der bekannte englische Maler William Turner im Laufe seiner 76 Lebensjahre geschaffen. 91 von ihnen sind derzeit im Kunsthaus Apolda Avantgarde zu sehen.

„Damit geht ein großer Wunsch von mir in Erfüllung“, freut sich Hans Jürgen Giese, Geschäftsführer des Kunsthaus-Vereins. Und nicht nur er hat seine Freude an den Aquarellen und Radierungen Turners, die auf seinen zahlreichen Reisen entstanden sind. Selbst aus München und Hamburg reisen Kunstinteressierte derzeit nach Apolda, um die romantischen Werke des Engländers zu besichtigen. Bereits über 3300 Besucher konnten seit der Eröffnung am 14. Januar gezählt werden.

Turners Landschaften ziehen den Betrachter buchstäblich in die Natur, lassen ihn teilhaben am Kampf der Gewalten. Turner spielt dabei meisterlich mit Licht und Schatten. Kaum zu glauben, dass er niemals eine künstlerische Ausbildung genoss.

BIOGRAFISCHES:
• William Turner wurde am 23. April 1775 in London als Sohn eines Barbiers geboren.
• Er starb 76-jährig am 19. Dezember 1851 in Chelsea.
• Turner gilt als einer der bedeutendsten englischen Künstler.

ÖFFNUNGSZEITEN:
Das Kunsthaus Apolda Avantgarde in der Bahnhofstraße 42 hat Dienstag bis Sonntag, von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige