Vaterschaftstest für Josef: Krippenspiel am 2. Weihnachtsfeiertag

Wann? 26.12.2014 14:00 Uhr

Wo? Klosterhof, August-Bebel-Straße 25, 99518 Bad Sulza DE
In Bergsulza spielen am 2. Weihnachtsfeiertag Erwachsene das Krippenspiel.
Bad Sulza: Klosterhof |

Einmal im Jahr muss kein Pfarrer über leere Kirchenbänke klagen. Zu Heiligabend sind die Gotteshäuser gut gefüllt. Manche müssen gar um einen Sitzplatz bangen. Hier nehmen die Platz, die jeden Sonntag kommen. Zu ihnen gesellen sich Gemeindemitglieder, die das Jahr über kaum Zeit für den Gottesdienst aufbringen wollen oder können. Die Kirchenräume füllen aber auch mit Menschen, die sich etwas Weihnachtsstimmung einfangen möchten, ohne konfessionell gebunden zu sein.

„Doch danach ist es wieder leer.“ Diese Erfahrung machte Eckart Behr als Mitglied im Gemeindekirchenrat des Kirchspiels Bad Sulza ebenso viel viele andere engagierte Christen viele Jahre lang. Nach der Christvesper am 24. Dezember waren auch in der barocken St.-Mauritius-Kirche der Kurstadt die Sitzreihen nach dem 24. Dezember nur mäßig besetzt. Doch man fand einen Weg, über die Heilige Nacht hinaus Menschen für den Gottesdienst zu interessieren. Ein Ortswechsel machte es möglich – zumindest für die Feiertage.

Seit acht Jahren wird am zweiten Weihnachtstag in den romantischen Klosterhof nach Bergsulza eingeladen. Dieser befindet sich hoch über Bad Sulza und gehört zu einem ehemaligen Pfarrhaus, das von der evangelischen Landeskirche als Begegnungsstätte betrieben wird. 14 Laienspieler, der Bad Sulzaer Posaunenchor und Sängerinnen des St.-Mauritius-Chores erzählen hier die Weihnachtsgeschichte. Es sind nicht wie üblich Kinder, die im Mittelpunkt der Aufführung stehen, sondern Erwachsene. An ihrer Lebenswirklichkeit orientiert sich auch der Text. So ist von miesen Hotelbewertungen und schlechten Mobilfunkverbindungen die Rede. Josef will einen Vaterschaftstest und der Schäfer klagt, keine Käufer mehr für seine Schafe zu finden. Alle würden nur billig im Supermarkt einkaufen.

Den Text hat auch in diesem Jahr Eckart Behr geschrieben. „Ich setze jedes Jahr einen neuen Schwerpunkt“, erzählt er. Verbindende Konstante sei die Abschlussszene. An einem Fenster des Pfarrhauses schaut eine ältere Frau aufs Treiben im Hof. „Sie fasst auf Sulzisch sozusagen die Lehre des Stückes zusammen.“ Und wird dabei sicher für Heiterkeit sorgen.

Eingebettet ist die Geschichte um die Geburt Jesu diesmal in den Quempas, ein bekanntes Weihnachtslied, das auch unter dem Titel „Den die Hirten lobten“ bekannt ist. Es wird von vier Sängerinnen gesungen, die verteilt im Pfarrhof zwischen den Besuchern stehen und sich mit dem Schauspielern abwechseln.

Etwa 200 Besucher konnten in den Vorjahren zum Krippenspiel der besonderen Art in Bergsulza gezählt erden. Auf eine ähnlich gute Resonanz hofft Eckart Behr auch in diesem Jahr. „Die Uhrzeit ist gut gewählt. Wir starten um 14 Uhr. Da bleibt Zeit genug für einen kurzen Mittagsschlaf und anschließend kann man sich zu Hause immer noch gemütlich zum Weihnachtskaffee treffen.“

TERMIN
Klosterhof Bergsulza: 26. Dezember, 14 Uhr
Freiluftgottesdienst mit Krippenspiel, Bläsermusik, Weihnachtsliedern, Heißgetränken, Gebäck
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige