Wenig Wehmut

Klaus-Peter Krug stiftet in diesem Jahr den Weihnachtsbaum für den Apoldaer Marktplatz.
Apolda: Stobraer Straße | Besondere Orte sind oftmals auch die ganz persönlichen Rückzugspunkte. Dazu gehört für Klaus-Peter Krug aus Apolda sein Garten an der Stobraer Straße. Gleich die erste Parzelle in der Gartenanlage „Erholung“ gehört Familie Krug - und das seit vielen Jahren. Ein paar Sträucher, kleine Beete, ein Laube und Bäume wachsen und gedeihen hier. Ein besonderes Prachtexemplar ist eine Edelblautanne vor der Laube. „Die haben wir vor 30 Jahren zur Geburt unseres Sohnes Normen gepflanzt“, erzählt Klaus-Peter Krug. Doch nun heißt es Abschied nehmen. Die etwa zehn Meter große Tanne wird am morgigen Donnerstag gefällt. Auf dem Apoldaer Marktplatz soll sie in den nächsten Wochen als Weihnachtsbaum erstrahlen. „Der Baum ist einfach zu groß geworden“, so Krug. Immer wieder mussten herabfallende Nadeln entsorgt werden, der Platz auf dem Gehweg wurde eng.

Wenig Wehmut macht sich bei Klaus-Peter Krug breit. Er freut, dass er künftig mehr Platz in seinem Garten nutzen kann. „Mal sehen, wie wir den Bereich umgestalten.“ Den Baum betrachtet Krug als Geschenk an die Stadt. Als Schachlehrer dürfe er das Mehrgenerationenhaus in der Dornburger Straße regelmäßig für seine Kurse nutzen. Auf diese Weise könne er sich bei der Stadt bedanken, erklärt er sich und setzt hinzu: „Man kann nicht immer nur nehmen, sondern sollte auch mal geben.“ Am Donnerstag, gegen 8.30 Uhr rückt ein großer Kran in der Gartenanlage an. Mit mehreren Seilen wird der Baum am Kran befestigt. Spannung sorgt dafür, dass er nicht umkippen kann. Klaus-Peter Krug ist schon sehr neugierig darauf, wie alles ablaufen wird. Zum Spektakel will er auch Kindergärten aus der Nähe einladen. Für die Kleinen wird es sicher ein ganz besonderes Erlebnis sein, den geschmückten Baum zum Lichterfest auf den Markt wiederzusehen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige