Zur Landesgartenschau in Apolda sind alle Generationen im Grünen Klassenzimmer willkommen

Beate Walther: Die Diplom-Agrarökonomin leitet das Grüne Klassenzimmer auf der Landesgartenschau Apolda 2017. (Foto: privat)
 
Der Lohteich auf dem zukünftigen Gelände der Landesgartenschau in Apolda 2017. In diesem Bereich soll das Grüne Klassenzimmer seinen Platz finden. (Foto: Hartwig Mähler)
Apolda: Herressener Straße |

Wer eine gute Ernte einfahren möchte, muss gut überlegt starten und tüchtig zupacken. Diese Gartenweisheit kommt Beate Walther auch in ihrem Büro am Apoldaer Schulplatz zugute. Hier stapeln sich derzeit die Angebote für Veranstaltungen im Grünen Klassenzimmer auf der Landesgartenschau in Apolda.

Diese startet zwar erst in gut einem Jahr, doch bis zum Sommer muss klar sein, was die Besucher erwartet. „Schließlich sollen sich die Schulen zu Beginn des neuen Schuljahres anmelden können. Dafür brauchen sie einen Vorlauf, um sich zu informieren“, erklärt Beate Walter. Sie konzipiert und leitet das Grüne Klassenzimmer mit seinen vielfältigen Bildungs- und Erlebnisangeboten. „Wir konzentrieren uns aber nicht allein auf Schüler“, relativiert sie. Im Grünen Klassenzimmer ist jeder willkommen; auch Jugendliche und Erwachsene. „Ich finde es wichtig, dass alle Generationen einbezogen werden“, so Walther. Damit wird man in Apolda Neuland betreten. Bisher war dieser Bereich auf Landesgartenschauen vor allem den Schülern vorbehalten.

Gartenideen für alle Besucher


Es ist die allumfassende Idee vom Garten, die die Diplom-Agrarökonomin umtreibt. Ein Garten ist für sie mehr als nur ein Ort zum Anpacken. Er bietet zugleich Erholung und Entspannung, lässt kreativ werden und sorgt für frische und saisonale Lebensmittel. Auch Nachhaltigkeit und Wiederverwertung lassen sich im Garten gut umsetzen. All das will sie in Apolda zeigen. Deshalb werden dort eben nicht nur die Kinder im Grünen Klassenzimmer säen, pflanzen, jäten und ernten. Der Erlebnisraum soll unterschiedlichen Gruppen Anregungen bieten, wie man im Alltag Garten, Terasse und Balkon erleben kann. Selbst alle diejenigen, die nur einen Kübel im Hinterhof pflegen, werden mit neuen Anregungen aus Apolda heimkehren können.

Färbepflanzen erinnern an alte Traditionen


Im Staudengarten mit Färbepflanzen wird an ein altes Handwerk der Region erinnert. Auch der Genuss kommt nicht zu kurz. So werden die Kinder das geerntete Obst und Gemüse am selbst gedeckten Tisch genießen können. Kulinarische Veranstaltungen sind auch für Erwachsene geplant. Für sie wurde die Idee vom „Grünen Salon“ entwickelt. Er wird an Donnerstagabenden geöffnet, um in besonderer Atmosphäre zu zeigen, wie man Gärten gestalten oder Sträuße binden kann. Auch Lesungen sind geplant. Die Vision ist klar zu erkennen: Der Garten soll in Apolda mit allen Sinnen erlebbar sein.

Mehr als eine Blümchenschau


Unterstützt wird diese Idee durch eine besondere Gestaltung. Ein so genanntes Schlüssellochbeet zeigt, wie man selbst an ungeeigneten Orten noch gärtnern kann. Hochbeete, Kübelbepflanzungen und ein Pavillon, dazu Sitzmöglichkeiten und Arbeitstische ergänzen das Grüne Klassenzimmer. Es wird deshalb mehr sein als eine Blümchenschau im Kleingartenformat. Andere Sichtweisen reizen das Auge. Das zeigt sich dann auch an den Beeten, die rund und nicht eckig angelegt werden.

Aus ganz Thüringen liegen derzeit Angebote vor, das Grüne Klassenzimmer mitzugestalten. Nun muss Beate Walther sondieren und planen, damit am Ende ein stimmiger Veranstaltungsplan entsteht. „Doch vorher schaue ich mir vieles direkt vor Ort bei den Fachleuten, Vereinen und Initiativen an. Wenn man die Akteure nicht kennt, kann man sie nicht zuordnen.“

INFORM@TION

Das Programmheft zur Landesgartenschau in Apolda soll im Sommer dieses Jahres erscheinen.
Mehr unter: www.apolda2017.de

Zur Sache

+ Im November 2010 erhielt die Stadt Apolda den Zuschlag für die Landesgartenschau 2017.
+ Baustart war im Jahr 2014
+Die Landesgartenschau findet vom 29. April bis 24. September 2017 statt.
+ Erwartet werden rund 300.000 bis 400.00 Besucher.
+ Die Gartenschau erstreckt sich auf den Bereich Herressener Promenade mit einer Fläche von 15 Hektar. Hier wird Eintritt erhoben. Hinzu kommt der Paulinenpark mit 3,8 Hektar. Er befindet sich am GlockenStadtMuseum und kann kostenfrei besucht werden.
+ Die Vorbereitung und Durchführung der Landesgartenschau liegt in der Verantwortung der Landesgartenschau Apolda 2017 GmbH.
+ Als Bildungs- und Erlebnisangebot wird das Grüne Klassenzimmer konzipiert. Es umfasst die Themenbereiche Garten & Natur, Energie & Technik, Sinn & Genuss sowie Kunst & Tradition.


Zur Person

Beate Walther ist Diplom-Agrarökonom. Sie konzipiert und leitet das Grüne Klassenzimmer auf der Landesgartenschau Apolda 2017. Sie war bereitsauf der Landesgartenschau in Schmalkalden aktiv. Dort war sie für den Mitmachgarten verantwortlich.
Beate Walther ist zudem Lehrbeauftragte für Schulgarten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige