Zwiebelmarkt in Apolda

Wann? 27.09.2013 bis 29.09.2013

Wo? Marktplatz, Apolda DE
Apolda feiert im Zeichen der Zwiebel.
Apolda: Marktplatz | Apolda kokettiert gern mit Untertreibungen, wenn es um den Zwiebelmarkt in der Glockenstadt geht. Er sei viel kleiner als die Großvariante in Weimar. Mitnichten! Apolda hat einiges zu bieten, wenn die Stadt vom 27. bis 29. September zum Zwiebelmarkt einlädt. Rund 300 Marktstände werden dann in der Innenstadt aufgebaut sein. „Darunter auch elf Zwiebelbauern“, verspricht Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand im Vorfeld. Diesmal wird auch die gesamte Bahnhofstraße belegt sein. Das Interesse der Händler nehme stetig zu. Gab es 2012 exakt 338 Anträge auf einen Marktstand, waren es 2013 schon 341. „Aber wir wollen nicht jeden“, erklärt Eisenbrand. Dutzendware wird man deshalb vergeblich suchen.

Für einen Hingucker sorgt in diesem Jahr eine Erntekrone, die hoch über dem Markt schwebt. Sie wurde in der vergangenen Woche hochgezogen und auch nach dem Zwiebelmarkt neben dem Rathaus zu sehen sein. Geflochten wurde die Krone vom Verein Euratibor. Bürgermeister Eisenbrand hofft, dass diese Zier zu einer Tradition in Apolda wird.

Doch nicht allein Krone und Verkaufsstände bestimmen das Marktbild. Auf sieben Bühnen wird ein

Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie geboten. Gugge-Musik und Jazz, Volkstümliches und Country, Schlager und Rock. Mit dabei ist auch der Apoldaer Faschingsclub mit Ausschnitten aus seinem Programm und Kindergartenkinder, die ihr Können auf der großen Bühne zeigen. Ebenso darf man gespannt sein auf die beliebte Kochshow mit bekannten Gesichtern und die Zwiebelmarktwette.

Traditionell lädt die Apoldaer Vereinsbrauerei zum Zwiebelmarkt auf ihr Gelände ein; jeweils am Samstag und Sonntag, ab 10.30 Uhr. Der 24. Bockbieranstich wird am Samstag, um 19.30 Uhr gefeiert. Für Live-Musik sorgen die Spessart-Musikanten. Einen Nachschlag mit Apoldaer

Bock gibt es übrigens am 2. Oktober, ebenfalls um 19 Uhr zum zweiten Bockbieranstich der Saison. Dann spielt Herz-Ass auf.

Wenn die Stadt zum Zwiebelmarkt ruft, ist auch die Lutherkirche geöffnet. Hier kann an allen drei Festtagen der Kirchturm bestiegen werden. Zudem wird am Sonntag, um 11 Uhr auf der Bühne in der Bachstraße auf das Pop-Musical „Jesus“ eingestimmt, das am 4. Oktober seine Premiere in der Kirche feiern wird. Auf dem Schlossgelände lädt erneut ein Mittelaltermarkt ein. Direkt im Schlosshof veranstaltet der Apoldaer Kulturverein einen Kunst- und Handwerkermarkt.

Auf einige Einschränkungen müssen sich die Gäste des Marktes trotzdem einstellen. Denn auch während des Marktes bestehen die Straßensperrungen wegen der umfangreichen Bauarbeiten in der Innenstadt weiter. Hinzu kommen Änderungen der Verkehrsführungen sowie Park- und Halteverbote wegen des Marktes selbst. Informationen dazu bieten die Internetseiten zum Zwiebelmarkt. Parkmöglichkeiten bestehen im Parkhaus an der Stadthalle, auf dem Stadionvorplatz (Adolf-Aber-Straße), auf dem Parkplatz am Schloss, auf dem Parkplatz in der Straße des Friedens, auf dem Parkdeck der Marktpassage sowie in der Adolf-Aber-Straße stadteinwärts. Wer Stress bei der Anreise vermeiden will, nutzt am besten den öffentlichen Nahverkehr.

Mit Weimarer Dimensionen kann der Markt in Apolda nicht wirklich mithalten. Aber er wird erneut zeigen, dass man es auch hier versteht, vortrefflich im Zeichen der Zwiebel zu feiern – alles etwas kleiner, dafür aber sehr gemütlich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige