Spieltrieb wird gefördert

Daniel Kaminski und Butsch haben die Mondioring-WM in Frankreich mit einem 5. Platz abgeschlossen. Für Hunde sind diese Wettkämpfe ein großes Spiel.
Apolda: Mattstedt | Nervenstärke, Leistungsbereitschaft und Gehorsamkeit: Das sind die Eigenschaften, die Daniel Kaminski von einem Hund erwartet, um mit ihm erfolgreich arbeiten zu können. Sein dreijähriger Butsch, ein Belgischer Schäferhund, bringt diese Voraussetzungen mit. Als Welpe kam er zu seinem Herrchen. Gemeinsam betreiben die beiden eine weniger bekannte Variante des Hundesports – Mondioring. Aber das sehr erfolgreich. Die diesjährige Mondioring-Weltmeisterschaft der FCI (Weltorganisation der Kynologie) konnten Kaminski und Butsch mit dem fünften Platz in der höchsten Kategorie abschließen. Insgesamt waren 17 Teilnehmer am Start.

Beim Mondioring muss der Hund im eingezäunten Gelände Gegenstände suchen und beißen. Das Tier beißt dabei auf Kommando, nicht wahllos. Der „Gegner“ ist mit einen kompletten Schutzanzug ausgerüstet. Geprüft wird, wie gut der Hund ausgebildet ist, wie genau er Befehle ausführt.

Mondioring, erklärt Kaminski, sei auf den hohen Spieltrieb des Hundes ausgerichtet. Deshalb seien die Tiere dann auch im alltäglichen Leben nicht angriffslustig oder beißwütig. Allein auf dem Platz zeigen sie ihr Können.
Als eine sehr intensive Arbeit zwischen Mensch und Tier beschreibt Daniel Kaminski seinen Sport. Besonders reizvoll empfindet er es, dass im Wettbewerb Erfolg und Niederlage sehr dicht beieinanderliegen. „Die Karten werden immer wieder neue gemischt“, erzählt der Hundeausbilder. Im Wettkampf muss alles stimmen, um vordere Plätze zu erzielen. Diese neue Herausforderung hat Kaminiski gesucht.

Seit seiner Kinderheit sind Hunde Kaminskis ständige Begleiter. Sie sind ihm immer gute Kameraden gewesen. Mit seinem Butsch trainiert er drei bis vier Mal in der Woche. Dass muss auch so sein, denn Belgische Schäferhunde verlangen viel Aufmerksamkeit und brauchen noch mehr Bewegung.

Training für Hunde
• Daniel Kaminski trainiert mit Butsch auf dem Übungsplatz des Dobermannvereins Apolda in Mattstedt.
• Hier treffen sich regelmäßig Gleichgesinnte. Als lizensierter Hundeausbilder übernimt Kaminski oft das Training.
• Auch andere Hundebesitzer – unabhängig von der Rasse – sind in Mattstedt willkommen.
• Trainingszeiten sind dienstags und donnerstags, ab 17 Uhr; im Winter am Samstag, ab 10 Uhr.
• Mehr Infos unter :  0162/6 22 20 50.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige