Rühriger Schlossverein. Vor zwölf Jahren war das Schloss Blankenhain noch dem Verfall preisgegeben

Die gute Seele vom Schloss Blankenhain: Eleonore Greiner. Seit zwei Jahren ist sie Vorsitzende des Schlossvereins, der das historische Gemäuer vor dem Verfall gerettet hat. Zu sehen ist sie hier im Saal des Schlosses, den die Blankenhainer für die verschiedensten Veranstaltungen nutzen.
 
Erste Datierungen des Vorgängerbaus des Blankenhainer Schlosses gehen auf das Jahr 1150 zurück.
 
Blick in den bereits sanierten Saal des Schlosses.
Blankenhain: Schloss | Nein, einen Schlossgeist - auch wenn einer auf dem Treppenaufgang steht - hat das Schloss Blankenhain nicht. Dafür eine gute Seele. Eleonore Greiner ist nicht nur die gute Seele des Hauses, sondern auch des Schlossvereins Blankenhain e.V.. Die frühere Mitarbeiterin der Unteren Denkmalschutzbehörde im Landratsamt Weimarer Land hatte bereits beruflich mit dem Schloss zu tun. Den wohl verdienten Ruhestand nur auf der Couch verbringen ist nicht ihr Ding.

Eleonore Greiner ist Vorsitzende des Schlossvereins Blankenhain. Jener wurde am 1. Mai 2000 von 22 Blankenhainern ins Leben gerufen. Damaliger Vorsitzender war Walter Müller. „Die Stadt Blankenhain als Hausherr hatte zu wenig getan, das leer stehende Schloss zu erhalten. Die 22 Bürger konnten den Zustand, dass das Schloss zunehmend einfällt, nicht mehr ertragen. Es sollten endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden“, erinnert sich Eleonore Greiner. Aus dem Schloss sollte ein Bürgerzentrum der Stadt errichtet werden.

„Wir haben unser Ziel erreicht“, freut sie sich, auch wenn sie nach wie vor von „einer Unvollendeten“ spricht. Es gibt keine großen Säle mehr in Blankenhain. Konzerte, Kabarett, Feste und Privatfeiern finden bereits seit Jahren wieder auf dem Schloss statt.

Aber wie hat es der Verein geschafft, aus dem maroden Schloss ein wahres Kleinod zu machen? Die 20 Euro Mitgliedsbeitrag jährlich reichen da jedenfalls nicht. Von Ostern bis Oktober werden samstags, sonntags und feiertags zwischen 14 und 16.30 Uhr Führungen angeboten. Stolz meint die Vereinschefin, dass man hierfür keinen Eintritt verlangt. Aber eine Spendenbox gibt es. „Mancher ist von unserem Enthusiasmus derart angetan, dass er zehn Euro gibt“, freut sie sich. Zudem wird die Schlossvereinskasse mit Erlösen von Veranstaltungen gefüllt. Zu nennen wären da beispielsweise die Museumsnacht, der Tag des offenen Denkmals, das Schlossfest oder der Weihnachtsmarkt – selbstverständlich alles von Vereinsmitgliedern vorbereitet und durchgeführt. Nicht zu vergessen die privaten Veranstaltungen auf dem Schloss. Eher durch einen Zufall fand auf dem Schloss erstmals 2008 eine standesamtliche Trauung statt. Mittlerweile waren es über 100. Getraut wird auf dem Schlosshof, im Saal und im Saal der 1. Etage. Und mit diesen Einnahmen „baggere“ man dann Fördergelder an.

Erste wichtigste Maßnahme war die Sanierung des Daches ab 2001, um dem voran schreitenden Verfall Einhalt zu bieten. 2004 konnte die Schwammsanierung abgeschlossen werden. Sicher etwas unüblich, hat das Schloss in diesem Zug eine Stahlbetondecke erhalten. Die Hoffassade konnte entsprechend dem Erscheinungsbild von 1690 wieder hergerichtet werden. Fenster und Außentüren wurden erneuert. Beim Aufnehmen des historischen Pflasters auf dem Hof stieß man auf die Grundmauern des Bergfrieds. Nach dem Abschluss der Grundsicherung begannen 2005 Ausbaumaßnahmen im Innenbereich, gefördert mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II. Handwerksschandtaten aus DDR-Zeiten - Zementputz auf Kalkstein - mussten beseitigt werden. Es wurde wieder Lehmputz aufgebracht. Der Saal hat eine Heizung erhalten. Eine Behindertentoilette entstand. Der nackte Betonestrich im Saal ist derzeit noch mit Teppichspenden von Bürgern belegt. Wann der geplante Holzfußboden eingebracht werden kann, steht derzeit noch in den sprichwörtlichen Sternen. Dies solle erst geschehen, so die Vereinschefin, wenn die noch anstehenden Arbeiten im Treppenhaus abgeschlossen sind.

Stolz sitzt sie in dem alten Sessel eingangs des Saals. Wie zu sehen ist, gibt es auch Ausstellungen im Saal. Die Wände zieren Fotografien vom Weimarer Fotoclub. Letzte Gelegenheit, die Bilder anzuschauen. Bereits einen Tag nach dem Gespräch mit Eleonore Greiner wurde sie abgebaut. Die nächste Ausstellung ist in Vorbereitung. Bilder in Öl und Pastellkreide der Blankenhainer Hobbymalerin Jana Seidler werden zu sehen sein. Sie malt Naturbilder und Tiere aus dem Safaripark.

Vergangenen Donnerstag wurde die Stiftung Blankenhain für gesellschaftliches Engagement ins Leben gerufen. Vorsitzender ist Bürgermeister Klaus-Dieter Kellner. „Damit wir uns wieder ein bissel Luxus leisten können“, soll er zur Gründungsversammlung gesagt haben. Eleonore Greiner sieht es realistischer: „Es geht nicht um Luxus. Wir können uns keinen Luxus leisten. Aber die Stiftung ist eine gute Möglichkeit, für die Bereiche Sport, Kultur, Jugend und Umwelt das fehlende Geld für die freiwilligen Leistungen der Kommune zu beschaffen, die sie nicht mehr übernehmen kann.“

Der Verein indes kann es sich nicht leisten, auf eventuelles Geld der Stiftung zu warten. Im Saalbereich wird in den nächsten Wochen ein einheitlicher Belag eingebracht. Die Decke soll nochmals verändert werden, um die Akustik zu verbessern. Auch im Treppenhaus stehen Verschönerungsarbeiten in Eigenleistung an. Derzeit hat der Verein 133 Mitglieder. Neue Mitglieder und freiwillige Helfer sind jederzeit herzlich willkommen.

Mehr Informationen und Kontakt über www.schlossverein-blankenhain.de

Schlossverein Blankenhain e.V.
Marktstraße 2, 99444 Blankenhain


Veranstaltungsplan des Schlossvereins 2012

Datum Uhrzeit Veranstaltung
06.04.12 14.00 Uhr Öffnung des Schlosses an Wochenenden und Feiertagen
21.04.12 10.00 Uhr Teilnahme am Frühlingsfest Sophienpassage
27.04.12 20.00 Uhr Kabarett „Anakonda“ mit „Gute Besserung“
13.05.12 14.00 Uhr Frühlings- und Jubiläumskonzert des Lindenstadtchores
02.06.12 18.00 Uhr Lange Nacht der Museen im Kreis Weimarer Land
16.06.12 08.00 Uhr Vereinsausflug
23.06.12 15.00 Uhr Konzert der Musikschule „Fröhlich“
30.06.12 19.00 Uhr Benefiz-Konzert „Grundton D“ des Deutschlandfunks
15.07.12 16.00 Uhr Kabarett „Fettnäppchen“ mit Burgenprogramm
27.07.12 19.30 Uhr Konzert North Sea Gas , schottische Folkband
01.09.12 09.00 Uhr Arbeitseinsatz Vorbereitung Schlossfest
08.09.12 13.00 Uhr Schlossfest „760 Jahre Blankenhain – Blick in die Zukunft“
09.09.12 10.00 Uhr Tag des offenen Denkmals
12.10.12 20.00 Uhr Kabarett„Die Arche“mit „Die unglaubl. Geschichte Thür.“
14.10.12 16.00 Uhr letztmalige Öffnung des Schlosses an Wochenenden
10.11.12 20.00 Uhr Musikalisch-literarischer Abend mit Antje Schneider
01.12.12 09.00 Uhr Arbeitseinsatz in Vorbereitung Weihnachtsmarkt
08.12.12 10.00 Uhr Weihnachtsmarkt
09.12.12 15.00 Uhr Adventskonzert des Lindenstadtchores
31.12.12 20.00 Uhr Silvesterparty
1
3
1
1
5
3
3
3
3
4
3
5
2
5
2
3
3
3
13
3
3
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
7.496
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 03.04.2012 | 17:10  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 03.04.2012 | 18:19  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 03.04.2012 | 21:27  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 03.04.2012 | 22:43  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 09.04.2012 | 20:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige