Taschen voller Pflanzen zur Landesgartenschau in Apolda

Annegret Thrun (links) und Ramona Deinhardt freuen sich über die vielen Taschen, die für eine Pflanzaktion des Vereins „Apolda blüht auf“ gespendet worden sind. Foto Schulter
Apolda: Am Brückenborn |

Die Apoldaer hauen ihren Gästen die Taschen voll. Ein Bürgerbündnis plant während der Landesgartenschau im kommenden Jahr besondere Pflanzaktionen.


Rot, schwarz, braun; aus Leder, Stoff oder Filz; für die Arbeit, zum Ausgehen oder Einkaufen: Über 200 Taschen stapeln sich derzeit in den Vereinsräumen der Initiative „Apolda blüht auf“ am Brückenborn. Der Besucher wähnt sich wahrlich im Taschenhimmel.

„Seit Januar dieses Jahres haben wir die Taschen für eine Aktion gesammelt, die wir zur Landesgartenschau 2017 in Apolda planen“, erklärt Ramona Deinhardt und blickt fasziniert auf die Spenden, die in den vergangenen Monaten für das Projekt ihres Vereins eingegangen sind. Mit einer solchen Resonanz hat sie nicht gerechnet.

Manche Taschen tragen noch das Preisschild


Bei machen Taschen ist schon auf den ersten Blick zu erkennen, dass sie lange Zeit treue Alltagsbegleiter waren. „Die sind bis zur Erschöpfung abgetragen“, erkennt Ramona Deinhardt auf den ersten Blick und überlegt: „Vielleicht ist die Spende für manche Frau ein schönes Alibi, sich leichten Gewissens eine neue Tasche zuzulegen.“ Andere Exemplare im Vereinsraum tragen noch ihr Preisschild. Fehlkauf oder ungeliebtes Geschenk? Die Motivation regt zwar zu Gedankenspielen an, ist im Grunde aber einerlei. Im Vordergrund steht die Freude über eine gelungene Aktion.

Wenn Apolda ab April nächsten Jahres Gastgeber der Landesgartenschau ist, will sich auch „Apolda blüht auf“ mit einbringen. „Wir wollen die Gäste an bestimmten Tagen mit blühenden Arrangements erfreuen“, erklärt Vereinsfrau Deinhardt. Aber Pflanzgefäße sind teuer, vor allem für einen Verein, der gemeinnützig arbeitet. Und Leihen war keine Option.


Kreative Pflanzgefäße zum Nulltarif


„Doch wir sind erfinderisch“, so Deinhardt. Als kreative Truppe umschreibt sie ihren Verein. „Wenn wir zusammen sitzen, sprudeln die Ideen nur so.“ Und so kam irgendwann die Idee auf, Taschen zu einem neuen Leben zu verhelfen statt sich nach bezahlbaren Pflanzgefäßen umzuschauen.

Kunterbunt und ausgefallen, so wird sich der Verein auf der Landesgartenschau präsentieren. Taschen sind dafür jetzt ausreichend vorhanden. Deshalb wurde die Sammelaktion beendet. Nun wird geplant, wie die Aktion im Detail umgesetzt werden soll. Erde und Pflanzen sind zu besorgen. Und Material zum Abdichten. Denn weggeschmissen werden die Taschen am Ende nicht. „Wie es mit ihnen weiter geht, haben wir uns schon überlegt“, blickt Deinhardt in die weitere Zukunft. Doch mehr will sie dazu aber noch nicht verraten.

Zur Sache


+ Vom 29. April bis zum 24. September 2017 ist Apolda Gastgeber der 4. Thüringer Landesgartenschau.

+ Die Schau findet auf dem Gelände an der Herressener Promenade (eintrittspflichtig) und im Paulinenpark (eintrittsfrei) statt. Beide Grünanlagen sind durch die Innenstadt miteinander verbunden.

+ Das Programm des „Grünen Klassenzimmers“ für Kinder, Schüler, Auszubildende, Studierende, Lehrkräfte, und Gäste sowie die ersten Veranstaltungen wurden unter www.apolda2017.de veröffentlicht.

+ Am 23. September zum Apoldaer Zwiebelmarkt startet der Vorverkauf für die personalisierten Dauerkarten und für Tageskarten in der Tourist-Information im Rathaus Apolda statt. Bis zum 24. Dezember gelten reduzierte Preise.

+ Über den Fortgang der Bautätigkeit auf dem Gelände der Landesgartenschau kann man sich zum letzten Baustellenspaziergang 2016 am 18. Oktober informieren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige