Marlishausen (Ilm-Kreis) aktuell: Vollsperrung ab 29. März 2016 - Autobahnzubringer- und Pendlerverkehr zwischen Arnstadt / Bundesautobahn (BAB) A71 und Saalfeld-Rudolstadt betroffen

Wipfratal: DB-Brücke |

Baumaßnahme dauert bis zum 16. Dezember 2016


Von Andreas Abendroth

Es ist die alltägliche Pendlerstrecke für tausende von Arbeitnehmern. Die Kennzeichen der Fahrzeuge verraten, sie kommen aus dem Ilm-Kreis, dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, Gotha, Erfurt und den Wartburg-Kreis. Von der Autobahnabfahrt Arnstadt-Süd führt sie der Weg über Stadtilm Richtung Rudolstadt. Die Strecke ist aber auch die Nabelschnur für Industrie und Handel in den Industrieregion am Saalebogen und zurück. Ab 29. März wird die Direktverbindung gekappt. Es erfolgt die Vollsperrung der Ortsdurchfahrt Marlishausen (L1048 / Verbindung Arnstadt – Stadtilm – Rudolstadt) wegen des Ersatzneubaus der Brücke über DB-Strecke Arnstadt-Saalfeld. Bauzeitraum soll vom 29.03.2016 bis voraussichtlich 16.12.2016 sein.

Im Vorfeld dieser Baumaßnahme teilte das Straßenbauamt Mittelthüringen mit:

„Eine Umleitung wird während der Bauzeit wie folgt ausgeschildert:

1. BAB A71 Richtung Schweinfurt: Der von der A71 an der AS Arnstadt-Süd in Richtung Stadtilm / Rudolstadt ausfahrwillige Verkehr verbleibt auf der A71 und wird zur benachbarten AS Ilmenau-Ost geleitet und kann von hier an laut bestehender Wegweisung die B87 in Richtung Stadtilm bzw. die B88 in Richtung Rudolstadt nutzen.

2. BAB A71 Richtung Erfurt: Der von der A71 an der AS Arnstadt-Süd in Richtung Stadtilm / Rudolstadt ausfahrwillige Verkehr wird bereits an der vorhergehenden AS Ilmenau-Ost abgeleitet und kann von hier an laut bestehender Wegweisung die B87 in Richtung Stadtilm bzw. die B88 in Richtung Rudolstadt nutzen.

3. OL Arnstadt ("Südbahnhof"): Der von der Längwitzer Str. / Ilmenauer Str. nach Rudolstadt / Stadtilm fahrwillige Verkehr wird über die L1047 (Gehrener Straße) - Dannheim (Engstellen-LSA) - Branchewinda - "Traßdorfer Kreuz" - ab da weiter nach Stadtilm umgeleitet.

4. OL Arnstadt ("IKC"): Der von der L1048 / Stadtilmer Str. (Ilm-Kreis-Center) nach Marlishausen / Stadtilm / (RU) fahrwillige Verkehr wird über die K22 - Dornheim (Dreiseiten-Engstellen-LSA) - [über K1 nach Marlishausen Ort] - Alkersleben ["Alkerslebener Kreuz"] - L1049 - Bösleben - Wüllersleben - Stadtilm geführt.
Sofern keine Mautpflicht besteht, kann von autobahntauglichen Kfz ab der L1048 Arnstadt / IKC zur Umleitung in Richtung Stadtilm / Rudolstadt auch die BAB A71 ab AS Arnstadt-Süd bis zur AS Ilmenau-Ost befahren werden, um von hier an laut bestehender Wegweisung die B87 in Richtung Stadtilm bzw. die B88 in Richtung Rudolstadt weiter zu nutzen.

5. OL Stadtilm (Kreuzung L1048 / B87 "Gelbe"): Der von Rudolstadt zur A71 fahrwillige Verkehr wird über die B87 (Weimarische Straße) - Griesheim - "Traßdorfer Kreuz" [über L1047 nach Arnstadt] - Bücheloh zur A71 AS Ilmenau-Ost umgeleitet.

Auf den Umleitungsstrecken ist in Dornheim (K22) und Dannheim (L1047) an den ampelgeregelten Engstellenbereichen mit Stau und Wartezeiten zu rechnen. Außerhalb der offiziellen Umleitung wird auch im Zuge der K2 in der OD Niederwillingen eine Engstellen-LSA zum Einsatz kommen. In allen Fällen sollten die Fahrzeugmotoren aus Immissionsschutzgründen bei Wartezeiten vor den Ampeln abgestellt werden.

Diese Vollsperrung in Marlishausen wirkt sich erheblich auf den Autobahnzubringer- und Pendlerverkehr zwischen Arnstadt / Bundesautobahn (BAB) A71 Anschlussstelle (AS) Arnstadt-Süd über Stadtilm bis zum Wirtschaftsraum Saalfeld-Rudolstadt aus. Ein Durchfahren sowie ein örtliches Umfahren des Baustellenbereiches ist ab dem Baubeginn am 29.03.16, 08:00 Uhr grundsätzlich nicht mehr möglich. Der am Brückenbauwerk angrenzende Landwirtschaftsweg zwischen der L1048 vor Marlishausen und der K27 bei Hausen wird mit einer Schrankenanlage ausgerüstet. Eine Durchfahrt wird hier ausschließlich dem ÖPNV (über erteilte Ausnahmegenehmigung) und Rettungsdiensten gestattet. Unberechtigte Fahrzeuge können die Schranke nicht passieren. Die Fahrzeugführer werden beim widerrechtlichen Befahren des gesperrten Weges ggf. ordnungsbehördlich verfolgt. Wendemanöver vor der Baustelle (besonders von LKW und Lastzügen) sind aufgrund der örtlichen Platzverhältnisse nicht durchführbar. Sofern möglich, sollte der betroffene Baustellenbereich großräumig umfahren werden.

Alle betroffenen Verkehrsteilnehmer werden um besondere Rücksichtnahme und Verständnis sowie darum gebeten, nur den beschilderten Umleitungen zu folgen!“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige