AA-Serie Mein Museum: Das Fröbel-Museum in Bad Blankenburg

Das Fröbel-Museum in Bad Blankenburg. (Foto: Ulrich Fischer)
Bad Blankenburg: ... |

Friedrich Fröbel erfand etwas, was Berufstätige heute sehr schätzen: den Kindergarten. Bad Blankenburg widmet ihm ein Museum, das Museumspädagogin Kathrin Stern nur empfehlen kann. AA-Redakteurin Jana Scheiding hat dazu einige Fragen:

Was gibt‘s Musehenswertes?
In der Dauerausstellung sind das Leben Friedrich Fröbels und sein pädagogisches Programm für den Kindergarten anhand zahlreicher Originale anschaulich dargestellt. Dazu werden wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

Woran führt kein Weg vorbei?
Die kostbarsten und wichtigsten Objekte wie die Würfel der „ausgeführten Dritten Gabe“ und der sogenannte „Körperkasten“ sind weltweit vermutlich nur noch in Bad Blankenburg vorhanden. Hierbei handelt es sich um verschiedene geometrische Körper, die Fröbel für das Lernen im Spiel einsetzte.

Außer der Reihe:
Das Museum befindet sich an einem sehr geschichtsträchtigen Ort. Im ­sogenannten Haus über dem Keller schlug die Geburtsstunde des Kindergartens. Hier gründete Fröbel 1840 den Allgemeinen Deutschen Kindergarten und betrieb ihn bis 1844 als Musterprojekt und Ausbildungsstätte für Kindergärtnerinnen.

Museum zum Anfassen:
Verschiedene Spielstationen dürfen ausprobiert werden. Die Attraktion ist das Spielzimmer. Ob Puppentheater, Holzbausteine oder gänzlich neue, sich auf Fröbel beziehende, konstruktive Spiele – alles fordert zum Tätigsein, Darstellen und Gestalten auf.

Ihr liebstes Stück?
Fröbels Reisekiste mit von ihm erdachten Spielgaben. Mit ihr reiste er von 1845 bis 1849 durch Deutschland, um das Spiel mit den Gaben und seine Kindergartenidee zu verbreiten.

Museums-Rundgang:
Dafür sollten mindestens anderthalb Stunden eingeplant werden. Vor allem dann, wenn die Kinder etwas ausprobieren möchten.
Sind Kinder ­museumsreif?
Das Haus des ersten Kindergartens mit Spielstationen und Spielzimmer ist besonders für Kinder von 3 bis 10 Jahren geeignet.

Das muss gesagt werden:
Das Fröbel-Museum ist sowohl Ausstellungs- als auch lebendiger Bildungs- und Begegnungsort. Es gibt vielfältige Bildungs- und Vermittlungsangebote für Vorschulkinder und Familien, Grundschüler, Studenten und Auszubildende in Erziehungswissenschaften und Pädagogen. Führungen, Vorträge, Seminare, Workshops und Projekte sollen Fröbels Ideen und seine Konzeption von frühkindlicher Bildung theoretisch und praktisch (be-)greifbar machen.


Zur Sache:
Friedrich-Fröbel-Museum, Johannisgasse 4, 07422 Bad Blankenburg
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr
Telefon: 03 67 41/25 65
E-Mail: besucherservice@froebelmuseum.de

www.froebel-museum.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige