Am Samstag gibt es in Ellichleben Bauerntheater und zum Denkmaltag einen Malwettbewerb für Kinder

Auch wenn die Orgel wieder hergestellt ist, der Förderverein macht weiter.
 
Vereinschefin Gerlinde Wirth (rechts) und Susanne Zwiebler freuen sich auf viele Besucher. Im Hintergrund die Kirche von Ellichleben.
Witzleben: ... |

Mit einer Orgel ist es wie mit einem Auto: Wenn der Motor nicht brummt, wird der Wagen seinem Besitzer bald keine Freude mehr bereiten.

Fünfzig Jahre lang hat die Orgel in der 1720 im Barockstil erbauten Kirche in Ellichleben weder gebrummt noch sonstige Töne von sich gegeben. Irgendwann in den 1960er Jahren stieg die 1776 von Johann Daniel Schulze erbaute Königin der Instrumente einfach aus. Für eine Restaurierung fehlte das Geld. 2003 führten die Ellichlebener in dieser Situation die entscheidende Wende herbei. Unter Vorsitz von Gerlinde Wirth gründete sich der "Förderverein zur Erhaltung der Orgel in der Kirche Ellilchleben". Die Aufgabe lautete, 150.000 Euro zu sammeln. Dieser Betrag war für die Restaurierung des gewaltigen Instrumentes veranschlagt worden.
"Den zu Beginn riesigen Berg haben wir nach und nach abgetragen", erzählt Wirth stolz. Was hat der Verein nicht alles veranstaltet. Modenschauen präsentiert, Bauernkomödien aufgeführt und vor Publikum Tango in der Kirche getanzt. Engagierte Ellichlebener übernahmen Patenschaften für Orgelpfeifen. Jeder Cent wurde für das geliebte Instrument zurückgelegt. Zehn Jahre gab sich der Verein für diese Aufgabe. Mit Fördermitteln, Spenden und dem Eigenanteil war es nach sieben Jahren geschafft. Gerlinde Wirth erinnert sich: "Als ich den ersten Ton der Orgel vernahm, blieb mir die Luft weg und die Tränen flossen. Ich hatte sie ja vorher noch nie gehört. Dieses Glücksgefühl hielt bestimmt ein Jahr lang an."

Es gibt viel zu tun


Heute bekommt die Orgel ihre Luft mittels Strom. Und wenn der mitten im Konzert ausfällt? "Kein Problem. Auch der Blasebalg wurde restauriert", triumphiert Gerlinde Wirth.
Nachdem die Orgel restauriert war, hätte sich der Verein eigentlich auflösen können, doch das fiel aus. "Es gibt noch viele andere Dinge zu tun", erklärt Gerlinde Wirth und zeigt auf die undichten Fenster direkt neben der Orgel. Bis vor kurzem stand auch der in die Jahre gekommene Fußweg zum Eingang der Kirche auf der Aktivitätenliste. Der wurde inzwischen gepflastert.
Die Begeisterung der Ellichlebener für das jährliche Theaterstück ist ungebrochen. Und so findet am kommenden Samstag auf der Waldbühne unweit des Dorfes die zehnte Auflage unter dem Titel "Urlaub auf dem Bauernhof" statt. Die Proben der Laienschauspieltruppe sind nicht ganz einfach zu bewerkstelligen: "Viele arbeiten außerhalb und kommen nur am Wochenende zusammen", sagt Gerlinde Wirth.
Bereits eine Woche später - zum Tag des offenen Denkmals - wird die Orgel wieder zu hören sein, um deren Erhalt und Pflege sich der Verein weiterhin kümmern will. Vom Zusammenspiel der Elemente Luft und Licht in der Kirche ist Gerlinde Wirth sehr angetan. "Wenn die Sonne untergeht, ist neben dem musikalischen Genuss ein berührender Effekt zu erleben. Für einige Sekunden taucht sie den Altar in goldenes Licht."


Hintergrund:
Der "Förderverein zur Erhaltung der Orgel in der Kirche Ellichleben e.V." wurde 2003 gegründet. Sein Ziel, die Barockorgel von J. D. Schulze nach 50-jährigem Schweigen wieder zum Klingen zu bringen, wurde 2010 erreicht. Enthusiastische Mitglieder, engagierte Helfer, Besucher, Förderer und Künstler haben dazu beigetragen. Aktionen, Benefizveranstaltungen, Konzerte und Theateraufführungen gehören seit Vereinsgründung vor elf Jahren zum Dorfalltag.
Termine:
6. September, 16 Uhr, Waldbühne Ellichleben: Bauernschwank "Urlaub auf dem Bauernhof".
14. September, 10 bis 18 Uhr: Ausstellung, Orgelkonzert und Farb-Werkstatt zum Tag des offenen Denkmals
26. Dezember: 16 Uhr Weihnachtskonzert


„FARBE“ ist das Thema des diesjährigen Denkmaltages. Der Förderverein zur Erhaltung der Orgel in der Kirche Ellichleben hat eine buntes Programm für den Denkmaltag geplant. Ein Programmpunkt ist dabei der Malwettbewerb „Die Welt ist bunt“. Kinder sind herzlich eingeladen, sich mit einem farbigen Bild am Wettbewerb zu beteiligen. Die Werke mit Angabe von Name, Vorname, Alter und Adresse auf der Rückseite bitte an

Förderverein zur Erhaltung der Orgel
in der Kirche Ellichleben e.V.
Vorsitzende Gerlinde Wirth
Meichlitzer Str. 39
99310 Ellichleben


senden. Einsendeschluss ist der 12. September 2014

Zum Denkmaltag am 14. September ab 10 Uhr werden die Bilder vor der Kirche ausgestellt (bei schlechtem Wetter in der Kirche Ellichleben). Alle Besucher des Denkmaltages dürfen ihre Wertung abgeben und nach dem Konzert ab circa 16.30 Uhr sind alle zur Preisverleihung eingeladen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige