Blasmusik macht Freude: Neujahrskonzert mit Jugendblasorchester in Liebenstein

Vanessa Prehn an der Trompete und Tobias Stade am Tenorhorn gehören zu den Musikern des Jugendblasorchesters Liebenstein.
Liebenstein: Jugendblasorcherster | Vanessa ist 13 Jahre und findet, dass Blasmusik keineswegs unmodern ist. Fast täglich holt sie ihre Trompete zum Üben hervor – und das seit mehr als sechs Jahren. An ihr erstes Lied „Summ, Summ, Summ“ kann sie sich noch gut erinnern. Heute ist ihr Repertoire schon sehr anspruchsvoll, reicht über Polka- und Walzerklänge bis hin zu Bach- und Musicalmelodien. Ihr Lieblingslied ist „Memory“ aus dem Musical „Cats“. „Es macht mir großen Spaß Trompete zu spielen, das Instrument ist spritzig und witzig wie ich selbst“, sagt Vanessa. Auch der 17-jährige Tobias ist ein großer Freund von Blasmusik. Er lernt seit sieben Jahren Tenorhorn. Musikalisch mag er es sehr zünftig, die Polka „Die Gablonzer Perlen“ zählen mit zu seinen Lieblingsstücken. Vanessa und Tobias treffen sich jeden Samstag gemeinsam mit 23 anderen, jungen Musikern zur Probe des Jugendblasorchesters Liebenstein. Hier erklingen Klarinetten, Flöten, Saxophon, Hörner und Tuben. Auch ein Schlagzeug ist dabei. Seit 2007 sorgt dieses junge Orchester in der Region für musikalische Unterhaltung.
Der erste Auftritt in diesem Jahr wird zum Neujahrskonzert am 26. Januar in Liebenstein sein. Dafür wurden neben dem bekannten Repertoire auch zwei neue Stücke einstudiert. Es sind eine Polka und die „TV-Hits für Kids“, die den jungen Musikern beim Spielen sehr viel Freude bereiten, wenngleich der Notensatz sehr anspruchsvoll ist. Orchesterleiter Robert Schmidt hat viel Zeit in die Proben investiert und so manche Extraprobe für einzelne Instrumente angesetzt.

Mit einem Blasorchester kann man fast jede Art von Musik spielen. Dem Orchesterleiter ist es aber sehr wichtig, den Kindern und Jugendlichen neben modernen Stücken auch die musikalische Tradition der Region zu vermitteln. Dazu gehört auch die inoffizielle Nationalhymne des oberen Geratales „Treibt die Gänse raus“.

Vanessa und Tobias haben musikalisch schon viel gelernt. Der Wunsch des Orchesterleiters ist es natürlich, das in den kommenden Jahren möglichst viele junge Musiker aus dem Jugendblasorchester zu den Liebensteiner Musikanten wechseln – ein Orchester mit mehr als 160-jähriger Tradition.

Termin:
26. Januar, 15 Uhr, Neujahrskonzert, Jugendblasorchester Liebenstein, Gasthaus „Zur Gerichtslaube“, Saal, Liebenstein, Eintritt ist frei
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige