Intermezzo am Mittag. Hans Knesl und Horst Aschermann – Der Lehrer und sein Schüler

Ilmenau: ... | Das nächste Mittagsintermezzo des GoetheStadtMuseums Ilmenau findet am 4. Juli, 12.30 Uhr, in der Sonderausstellung „Horst Aschermann- ein Ilmenauer in Wien“ statt. Vorgestellt werden plastische und malerische Werke des in Ilmenau geborenen Künstlers. Beleuchtet wird auch das Verhältnis zu seinem Lehrer Hans Knesl in Wien. Dieser hatte einige Porzellanentwürfe für die Manufaktur Metzler & Ortloff in Ilmenau angefertigt. Drei dieser Ausformungen befinden sich in der Sammlung des GoetheStadtMuseums Ilmenau und werden an diesem Tag vorgestellt. Während eine Jungfrau mit Kind jungfräuliche Eleganz ausstrahlt, verkörpert der dynamische Tanz von Mephisto und Gretchen Verführung und Leidenschaft. Das Werk von Hans Knesl wird vor allem durch den weiblichen Akt bestimmt, während Horst Aschermann das weibliche Sujet zunächst aufnahm, aber im Verlauf seiner künstlerischen Entwicklung zu den vielfältigsten Themen und Ausdrucksformen fand.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige