Kunst im Waisenhaus

Friedrichswerth: ... | Ihren Anfang nahm die Erfolgsgeschichte der Künstlergruppe „Land in Sicht“ von der Bauhaus-Uni im Bunker von Stadtilm. „Wir müssen nicht mehr anfragen, ob wir irgendwo ausstellen dürfen. Man fragt uns, ob wir kommen würden“, sprudelt Kuratorin Sibylle Müller überglücklich. Die jungen Menschen um Professor Achim Preiß stellen ihre etwas andere Kunst nicht im hell erleuchteten Prachtsaal aus. Sie suchen bewusst den Kontrast. So passte der düstere Bunker wie die Faust aufs Auge. Zurzeit ist eine Ausstellung von „Land in Sicht“ im ehemaligen Waisenhaus und jetzigen Heimatmuseum in Friedrichswerth (Landkreis Gotha) zu sehen, dessen oberste Etage noch unsaniert ist. Zu sehen ist die Präsentation, die sich mit dem Thema Waisenhaus befasst und vom hauseigenen Pater Andreas Tontsch gesegnet wurde, bis 10. April. Kontakt: Sibylle Müller, 0151/51257197.
4
3
4
2
6
5
2
4
9
2
6
1
2
1
2
4
2
1
1
2
6
4
1
1
1
2
2
2
6
3
1
1
2
2
2
2
4
4
6
2
3
4
9
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 28.03.2012 | 16:30  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 28.03.2012 | 20:49  
303
Katrin Treydte aus Erfurt | 28.03.2012 | 23:27  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 29.03.2012 | 03:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige