Letzter Blick von oben: Bevor Christina Rommel & Band zu Aufnahmen nach New York fliegen, gibt es in Wurzbach ein letztes Konzert zur aktuellen CD

Christina Rommel gibt ein Konzert in der Heinrichshütte Wurzbach. (Foto: privat)
Wurzbach: Heinrichshütte |

Inspirationen für neue Titel auf einem siebenten Album hat die Erfurter Sängerin Christina Rommel längst. Die neuen Melodien müssen nur noch vertont werden.


Das geschieht demnächst im New Yorker Tonstudio, wo
Rommel mit ihrer Band eine neue CD aufnehmen wird, die nächstes Jahr erscheint. Doch bevor es soweit ist, gibt sie das letzte Konzert zur aktuellen Scheibe „Blick von oben“ in der Heinrichshütte in Wurzbach. Dort, wo die Besondere-Orte-Tour 2009 begann.

Frau Rommel, was verbinden Sie mit der Heinrichshütte in Wurzbach?


Wir spielen gern an diesem Ort, weil wir das Gefühl haben, dass unsere Songs
vor Energie sprühen und sich in jede Zelle unserer Zuhörer „grooven“.
Tatsächlich ist die Heinrichshütte eine alte Gießerei, um die sich ein Förderverein besonders liebevoll kümmert. Regelmäßig finden Schauvorführungen statt. Ich fuhr eines Tages an der Hütte vorbei und beschloss spontan: „Hier will ich ein Konzert geben“. Die Vereinsmitglieder
griffen die Idee, die Gießerei auch kulturell zu beleben, sofort begeistert auf.
Sie war die erste Location unserer Besondere-Orte-Tour. Mit unserem letzten
Konzert zu „Blick von oben“ schließt sich sozusagen ein Kreis.

Wie lautet denn Ihr Rezept für die groovige Verjüngungskur? Und wie kommt
die beim Wurzbacher Publikum an?


Ein Rezept... (lacht). Vielleicht meine Kompositionen und die Texte von Mario
Briczin, kombiniert mit den Arrangements von Mic Schröder... – fertig ist feiner
deutscher Rock und Pop. Das Publikum geht mit unserer Musik mit, steht hinter uns. Mehr kann sich eine Band eigentlich gar nicht wünschen. Und ich glaube, das ist auch eine Herzensangelegenheit des Vereins. Unser letztes Konzert vor dem Sommer wird hoffentlich ein ähnlich schönes Erlebnis.

Was bringen Sie den Menschen am letzten Maientag mit?


Natürlich unsere schönsten Blick-von-oben-Songs, wie „Hauch aus Schokolade“, „Nachricht an euch alle“, „Perfekter Sommertag“ oder „Was ist dein Glück?“. Zum Saisonabschluss gibt es aber nicht nur einiges auf die
Ohren, sondern auch für die Augen.

Verraten Sie uns mehr?


Während wir auf der Bühne spielen, werden die Funken sprühen – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der Förderverein der Gießerei hat sich da etwas Wunderbares ausgedacht. Aber mehr wird nicht verraten.


Für das Konzert in Wurzbach am 31. Mai verlosen wir 3x2 Eintrittskarten.
Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail: j.scheiding@allgemeiner-anzeiger.de.
Die Gewinner werden per E-Mail von uns benachrichtigt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 30.05.2014 | 06:24  
1.391
Marcus Daßler aus Zeulenroda-Triebes | 30.05.2014 | 11:21  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 01.06.2014 | 23:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige