Tausende Wanderer werden zum 15. Gipfeltreffen auf dem Schneekopf am 7. Juli erwartet

Gehlberg: Schneekopf | Gehlberg. Es ist der höchste Ort in Thüringen. Von der Spitze des Schneekopfturmes kann man in über 1000 Meter Höhe über den ganzen Thüringer Wald blicken. Nachdem Thüringens zweithöchster Berg in den 90er Jahren wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, hat sich der Schneekopf zu einem der beliebtesten Wanderziele in der Region entwickelt. Wenn ein Mal im Jahr zum „Gipfeltreffen“ auf dem Schneekopf eingeladen wird, pilgern tausende Besucher auf den Berg. Am Sonntag, dem 7. Juli, findet die nun mittlerweile 15. Auflage des Gipfeltreffens statt. Für das kleine Jubiläum hat Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht die Schirmherrschaft übernommen. Die für ihre Wanderleidenschaft bekannte Ministerpräsidentin hat auch schon ihr Kommen zugesagt. Da sich das Fest vor allem an Wanderfreunde richtet, gibt es an diesem Tag verschiedene geführte Wanderungen, die von den umliegenden Orten zum Schneekopf führen.

Ein beliebtes Souvenir bei den Wanderern an diesem Tag ist der Schneekopftaler, welcher an das Gipfeltreffen erinnern soll. 1001 Exemplare der Glas-Taler hat Guntmar Schulz vom Glasmuseum Gehlberg in diesem Jahr geprägt. „Zum Jubiläum ist der Taler in diesem Jahr in Gold“, verrät Schulz.
Organisator des diesjährigen Gipfeltreffens ist der Verein „Breiter Grund“ aus Gehlberg. Unterstützung bekommt er dabei von der Gemeinde Gehlberg, dem Landratsamt des Ilmkreises, dem Thüringer Gebirgs- und Wanderverband und dem Regionalverbund Thüringer Wald.
Mit dem Gipfeltreffen endet auch die Amtszeit von Schneekopfprinzessin Priska Kurnoth. Denn bei dem Fest wird traditionell eine neue Hoheit gekürt, die dann für ein Jahr den Schneekopf und die Region rund um den Gipfel repräsentieren wird. „Die Kandidatinnen sollten Freude an dem Amt haben und sich auch ein wenig in der Region auskennen“, nennt Klaus Müller, Vorsitzender des Vereins „Breiter Grund“ die Vorraussetzungen für Bewerberinnen.

Natürlich erwartet die Besucher auch ein umfangreiches Programm an diesem Tag. Eröffnet wird das Treffen um 10 Uhr durch Böllerschüsse des Schützenvereins Geschwenda. Danach treten die Waldspitzbuben aus Thüringen mit Karin Roth auf. Daneben sorgen Linda Feller, Folkloreensemble und die Werrataler Musikanten für Unterhaltung. Wer den Gipfel an diesem Tag nicht durch eine der zahlreichen Wandertouren erklimmen möchte, kann auch den Buspendelverkerhr vom Bahnhof Ilmenau und vom Bahnhof Gehlberg nutzen.

Info: Mehr Informationen gibt es unter www.schneekopfcam.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige