Verwebt und zugeschneit! - Heute eröffnet eine neue Sonderausstellung im Schlossmuseum Arnstadt

Wann? 13.01.2012 19:00 Uhr

Wo? ..., Arnstadt DE
Dream-Team: Uwe Pohlitz und Ulrike Drasdo vor einem ihrer gewebten Wandbehänge.
Arnstadt: ... | Fotografieren hat der Erfurter Uwe Pohlitz schon als Kind gelernt – seine
ersten Sporen als Amateurfotograf verdiente er sich im Fotozirkel der Jungen Pioniere. Heute ist er als Pressefotograf tätig und stellt Fotoserien aus. Auf seine großen Fotoprojekte ist Uwe Pohlitz stolz. Auf die ‚Arbeiterfotografie‘ zum Beispiel. „Ich habe arbeitende Menschen fotografiert, von der Krankenschwester bis zum Manager. Das war sehr spannend.“ Nachdenklich
gestimmt habe ihn die Porträtierung ehemaliger Zwangsarbeiter, die nach Thüringen eingeladen worden waren. Über vier Jahre hatte dieses Projekt ihn, Pohlitz, in Anspruch genommen.
Im Schlossmuseum stellt der Journalist bis Anfang März Szenen aus Winterlandschaften aus. „Das ist für mich ein Ausgleich zu den vielen anderen Projekten, die ich betreue“, sagt er und schmunzelt: „Ich gehe gern sehr tief in den Wald hinein, um die Ruhe dort zu genießen oder stundenlang auf blauen
Himmel zu warten“. Erkundungen in der Natur macht Uwe Pohlitz bei Wind und
Wetter – da schrecken ihn auch minus 20 Grad nicht ab.
Mit Textilkünstlerin Ulrike Drasdo aus Hohenfelden stellt er bereits zum dritten Mal gemeinsam aus. ‚Verwebt und zugeschneit‘ – so der Titel der Präsentation. „Zwischenzeitlich wissen wir, welche Farben zueinander passen“. Seine Winterlandschaften stehen in wunderbarem Kontrast zu den warmen Farben von Drasdos Wandbehängen.
Zur Bildweberei kam diese eher zufällig. „Als Ergotherapeutin musste ich mit
meinen Patienten auch weben“, erinnert sich die Künstlerin. „Viele bescheinigten mir Talent und meinten, ich solle studieren“. Das motivierte Ulrike Drasdo und so absolvierte sie Anfang der 1980er Jahre ein dreijähriges Studium an der Fachhochschule für Angewandte Kunst im erzgebirgischen
Schneeberg.
„Gleich nach dem Studium arbeitete ich freiberuflich“, erzählt die Textilkünstlerin. Ihre handgewebte Textilkunst fertigt sie für Kirchen und
andere Auftraggeber. „Die Arbeit gibt mir Ruhe“, erklärt Ulrike Drasdo. „Sie
fordert aber auch viel Konzentration ab, weil ich nicht nach Vorlage gestalte, sondern während des Webprozesses.“
Steht ein Auftrag an, für den die Künstlerin keine Idee hat, spult sie einfach Wolle auf. „Wenn ich dann die vielen Farben sehe, kommt die Idee meist von allein.“ Was entsteht, wenn Fotografie und Weberei sich vereinen, sehen Interessierte ab heute Abend. 19 Uhr wird feierlich eröffnet. Zu sehen ist die Ausstellung im Schlossmuseum Arnstadt bis 4. März.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 14.01.2012 | 15:56  
Jana Scheiding aus Arnstadt | 16.01.2012 | 09:32  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 16.01.2012 | 13:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige