Wandern und Pilgern auf den Spuren Martin Luthers

Arnstadt: ... | Ab dieser Woche können Interessierte in der Tourist-Information am Markt das druckfrische Faltblatt zum Thüringer Lutherweg erhalten. Thematisiert werden der Verlauf des Weges mit einer integrierten Kartenübersicht und Hinweise auf die ersten markierten Teilstücke in Thüringen.
Ingesamt verbindet der Themenweg 21 Lutherorte auf einer Länge von etwa 885 Kilometer – dabei sind die Orte in zwei Kategorien eingeteilt:
Kategorie A betreffen Städte und Gemeinden, die unmittelbar mit Luther in Verbindung stehen und von ihm besuchte Stationen und Lebensmittelpunkte waren. So zum Beispiel Erfurt, Eisenach und Schmalkalden. Auch Arnstadt ist zur Kategorie A erhoben worden – Luther weilte mehrmals in der Stadt, ein Arnstädter Kutscher fuhr im zum Reichstag nach Worms und bis heute lagern in der Bibliothek der Oberkirche wertvolle Werke Martin Luthers in Drucken aus seiner Lebenszeit. Der Kategorie B gehören Orte an, die auf den jeweiligen Teilrouten liegen und die Luther entweder passierte, dort predigte oder einer seiner Mitstreiter wohnte - genannt werden hier Orte wie Eisfeld, Bad Langensalza, Sonneberg oder Apolda. Laut Angaben des Koordinierungsbüros Lutherweg Thüringen, mit Sitz in Reinhardsbrunn, wurde die Einteilung der Lutherorte von Kirchenwissenschaftlern vorgenommen.
Die Stadtmarketing Arnstadt GmbH arbeitet seit Gründung des Lutherforums im Jahr 2008 mit an der inhaltlichen Ausgestaltung der Lutherdekade und den jeweiligen Jahresthemen. So steht das kommende Jahr ganz im Zeichen „Luther und die Musik“, dies zieht sich vom Bach-Festival durch bis hin zu den Kantatengottesdiensten und einer musikalischen Prozession durch die Innenstadt am Reformationstag 2012. Touristische Angebote ergänzen das Segment, wie beispielsweise Stadtführungen unter dem Motto „Luther – katholisch und evangelisch – in Arnstadt“ und „Mit einer Bürgersfrau aus Luthers Zeiten unterwegs“, oder aber ein mittelalterlich zelebriertes Mahl im historischen Gewölbekeller des Gasthauses „Goldene Henne“. Intensiv geht es auch mit der Markierung des Lutherweges weiter, erste Teilstücke sind im Freistaat schon eröffnet worden. Arnstadt ist an zwei Teilrouten angebunden und bildet damit einen der Knotenpunkte in Thüringen. Geplant ist eine Fertigstellung der Markierungsarbeiten in der Region Arnstadt für das Frühjahr 2012. Auf der eigens für die Lutherdekade eingerichteten Website www.luther-in-thueringen.com und der darin enthaltenen Übersichtskarte finden sich außerdem erste Informationen zu Arnstadt, die stetig weiter ausgebaut werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige