Im Büro und auf dem Laufsteg: Die Ilmenauerin Simone Gutsche führt ein aufregendes Doppelleben

Simone Gutsche ist tagsüber Sekretärin, nach Feierabend jobt sie als Model und Schauspielerin
Ilmenau: ... |

Simone Gutsche, 32, hat einen Verwaltungsberuf gelernt und arbeitet an der TU in Ilmenau. Brav, könnte man meinen. Doch die Strahlefrau führt ein Doppelleben.



Kaum schlägt die Uhr zum Feierabend, schlüpft sie ins kleine Schwarze und posiert mit Heino, Ben Becker & Co. vor Promifotografen. Mit AA-Autorin Jana Scheiding sprach Gutsche über das Leben auf dem roten Teppich.

Glückwunsch zur neuen Frisur. Geraten die korallenrote Haare nicht mit dem purpurroten Teppich in einen Farbkonflikt?
Keineswegs. Ich hatte zehn Jahre lang die gleiche Frisur und dunkle Haare. Der Pumucklkopf kurbelt die Auftragslage an.

Neben Werbespots sieht man Sie auch im Fernsehen: Schloss Einstein, K11, Anwälte der Toten. Und bei Live-Boxkämpfen strahlen Sie mit den Scheinwerfern um die Wette...
Ja, da habe ich aber auch schon den roten Knopf verpasst, der den Beginn der Übertragung anzeigt, und eben nicht gestrahlt. Aber meistens klappt es.

Wie hat das angefangen mit der Schauspielerei?
Meine Mutter entdeckte eine Anzeige in der Zeitung. Für einen Film mit Ben Becker wurden Komparsen gesucht. Sie schickte meine Unterlagen hin, ich wurde genommen.

Wie wirkte Becker auf Sie?
Ich durfte für ihn die Sektflasche halten. Aber ich finde ihn großartig, weil er nie ein Drehbuch braucht. Er improvisiert. Das ist für mich echte Schauspielkunst.

Erschrecken Sie manchmal vor Ihrer Popularität?
Nur, wenn ich mich plötzlich riesengroß in der Kino­werbung oder auf Plakaten sehe. Das ist im ersten Augenblick ein merkwürdiges Gefühl.

Nebenbei arbeiten Sie auch als Model – für wen laufen Sie?
Für Designerin Irene Luft. Gemeinsam mit Rebecca Mir und Franziska Knuppe bin ich zum Beispiel zur Fashion Week in Berlin gelaufen. Ich modele auch für Versandhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bleibt da Zeit für Privates?
Freie Wochenenden sind rar, aber vorhanden. Ich spiele gern Golf und ich liebe Geocaching. Da bin ich in der Natur und lerne viel.

Könnte die Schauspielerei zum Hauptberuf werden?
Nein, sie ist und bleibt ein Hobby. Auch mit Modeln werde ich irgendwann aufhören müssen. Heidi Klum bezeichnet 22-Jährige als Laufsteg-Großmütter und meine Konkurrentinnen sind tatsächlich gut zehn Jahre jünger als ich. Ich arbeite, so lange ich gebucht werde.

Kaufen Sie sich teure Fummel von dem Geld?
Nein, die bekomme ich doch ständig geschenkt. Ich will die Welt sehen. Letztens war ich in Grönland, jetzt will ich an den Südpol zu den Pinguinen.


Werbespots mit Simone Gutsche:

Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 05.09.2014 | 23:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige