Mein Glück im Alltag: Matthias Schellhorn, 46, Osthausen.

Matthias Schellhorn hat seine Passione als Sportschütze gefunden. (Foto: Dietmar Mansfeld)
Osthausen: ... | Ich finde nicht nur als neu gewählter Vereinsvorsitzender im Schützenverein Geratal den nötigen Ausgleich. Das Schießen macht für mich nur einen Teil der Anziehungskraft des Schützenvereins aus, dessen Mitglied ich vor fünf Jahren wurde. Für mich ist der Zusammenhalt mit meinen Schützenbrüdern wichtig und dass wir uns aufeinander verlassen können. Gerade beim Umgang mit den
Waffen ist das sehr wichtig. Eine Rolle spielt für mich auch die Tradition. Schließlich waren die Schützenbrüder vor Jahrhunderten die ersten, die den Ort beschützten. Für mich gilt: Es ist nicht die Waffe, die Unheil anrichtet,
sondern der Mensch. Heute will ich den Schießsport nicht mehr missen.
Mindestens einmal in der Woche komme ich in unser vereinseigenes Schützenheim zum Training. Beim Zielen über Kimme und Korn kann ich prima abschalten“.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige