Steffi Eckert aus Seibis und ihre Spieluhren kennt man in ganz Thüringen

Reichmannsdorf: ... |

Steffi Eckert sitzt in der ersten Etage des Museums "Rotschnabelnest" auf einem Stuhl und wirkt durch und durch zufrieden. Vor ihr stehen, akkurat aufgereiht auf einer U-förmigen Tafel 212 Spieluhren, die alle das Thema Frühling repräsentieren.

Ein Puppenkind liegt auf seinem Ruhekissen und strampelt mit den Beinen, wenn es aufgezogen wird. Unweit davon tanzt ein Igelpaar. Gleich daneben schaukeln zwei Hasen und amüsieren sich königlich. Irgendwo dreht sich ein hochglanzpoliertes Wasserrad, das den Weg über den großen Teich nach Thüringen fand. Eine weitere Spieluhr passt in den Handteller und lässt kleine Eier rotieren. Dass unter den Exponaten viele Ostermotive sind, stört nicht - wir befinden uns bis Pfingsten im Osterfestkreis.
An sich ist es nichts Besonderes, wenn Besucher verzückt Ausstellungen betrachten. Nur ist Steffi Eckert keine Besucherin und die Ausstellung nicht irgendeine, sondern ihre eigene. Die zauberhaften Spieluhren kennt die Sammlerin vorwiegend im Karton, 600 Stück würden die Wohnzimmerschrankwand daheim wohl überlasten.

Ihre Sammlung kennt Steffi Eckert nur aus dem Karton


Steffi Eckert ist auch nach fünf Minuten auf ihrem Stuhl noch hin und weg und findet, dass die Museumsführerinnen Silvia Schellhorn, Bärbel Kühnlenz und Daniela Müller das wirklich fein hinbekommen haben mit der Präsentation.
"Ich erlebe meine Sammlung erst bewusst, wenn ich sie so aufgebaut sehe", sagt die Sammlerin. "Manchmal bin ich selbst erstaunt, welch schöne Melodien die Uhren spielen."
Begonnen hat Eckerts Sammelleidenschaft vor mehr als 20 Jahren, als sie zur Hochzeit ein Pärchen in einem französischen Pavillon geschenkt bekam. Das sucht man hier allerdings vergeblich, denn "diese Spieluhr kommt erst zum Thema Hochzeit auf den Tisch." Über 20 Themen kann die Sammlerin bedienen. Darunter Clowns, alle Jahreszeiten, Weihnachten, Bären oder Musical. Seit Kollegen und Freunde von der Leidenschaft Eckerts wissen, bringen sie Spieluhren aus aller Welt mit. Eckert selbst kauft sie im Internet, ersteigert sie auf ebay oder ersteht sie auf Trödelmärkten, die sie gemeinsam mit Ehemann Erhard besucht. Er ist kein Freund großer Worte, eher ein Mann der Tat. Wenn seine Frau für eine Ausstellung gebucht ist, kann sie sicher sein, dass Erhard mit den vielen Kisten und Kartons behilflich ist. Er steht voll und ganz zu dem Hobby seiner Frau. Da stört es auch nicht, dass allein die Batterien ein kleines Vermögen kosten.
In halb Deutschland, vor allem aber in Thüringen kennt man Eckerts Spieluhren. Im "Rotschnabelnest" ist sie eine alte Bekannte. Seit fünfzehn Jahren stellt sie dort regelmäßig aus. Ihre entzückenden Spieluhren zum Thema Frühling können dort noch bis Ende Mai bewundert werden.


Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 13 bis 17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.
Kontakt: 036701/30054
E-Mail: rotschnabel@t-online.de
www.rotschnabelnest.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
7.102
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 06.05.2015 | 10:03  
Jana Scheiding aus Arnstadt | 06.05.2015 | 10:51  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 08.05.2015 | 00:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige