"geflügelte Naturschönheiten"

Die Schmetterlinge gehören mit mehr als 16.000 verschiedenen Arten zu den artenreichsten Insekten. Viele sind aber jetzt schon bedroht, deshalb erfreue ich bei meinen täglichen Touren insbesondere in diesen Monaten einige dieser „Schönheiten“ vor die „Linse“ zu bekommen. Aber die Schmetterlinge durchleben erst einmal Ihre vier verschiedene Entwicklungsstadien: Ei, Raupe, Puppe und Falter.
Ihre Körperlänge kann 1 – 60 mm betragen, und ihre Flügelspannweite reicht von 2 mm bis 32 cm.
Bild 1/2 lange habe ich diese kleine, scheue „Schönheit“ mit der Kamera „gejagt“, um diesen Falter – der seinen Namen-alle Ehre macht – „himmelblauer Blaeuling“ im Bild festzuhalten.
Im Bild 3 ein schöner Farb/Kontrast zwischen einem „Zitronenfalter“ und einer Bohnenblüte -dieser Falter kann zum Beispiel bis zu 13 Monate leben, als Gegensatz dazu z.B. nur einen Tag Lebenszeit bei sogenannten „Sackspinnern“.
Im Bild 4 streiten sich zwei ebenfalls sehr schöne, weniger scheue Exemplare des „Kaisermantel“(Edelfalter) um den Nektar einer blühenden Distel und ich habe mich gefreut, das ich den „Streit“ auf dem Bild fixieren konnte.
Im Bild 5 kann man sehen das der Nektar auch „friedlich geteilt“ werden kann –hier zwischen einem „Kaisermandel“ und einer Hummel.
Auf dem Bild 6 zwei ebenfalls sehr schöne Falter mit Namen „Pfauenauge“, welche sich am Nektar des „Sommerflieder“ laben, oder auch zu Recht „Schmetterlingsflieder“ genannt.
Im Bild 8/9 laben sich am Nektar am selben Busch zur gleichen Zeit ein "Kaisermantel" und ein "Schachbrettfalter" .
(Alle Aufnahmen entstanden Ende Juli-Anfang August 2017 in der Umgebung von Plaue))

Eckehard Dierbach (Plaue/kleinbreitenbach)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige