Neue Spitze bei der Polizei in Ilmenau

Norman Klein (links) und Klaus Koch bilden ab sofort das Führungsgespann an der Spitze der Polizeiinspektion. (Foto: Dietmar Mansfeld)
Ilmenau: ... | von Dietmar Mansfeld

Der scheidende Chef der Polizeiinspektion (PI) Ilmenau, Dirk Schaefer,
hatte über den Wechsel an der Spitze in der Ilmenauer Behörde selbst als „waberndes Gerücht“ gesprochen. Ein Gerücht, das zum Monatswechsel
Oktober wahr, von Landrat Dr. Benno Kaufhold als „rotierendes Personenkarussell“ bezeichnet und von Gothas Polizeidirektor Michael
Menzel am 4. Oktober offiziell vollzogen wurde. Dabei konnte Menzel
gleich zwei Wechsel an der PI-Spitze in Ilmenau verkünden: Mit Norman Klein trat nicht nur ein neuer PI-Chef seinen Dienst an, sondern mit dem 44-jährigen Klaus Koch ein neuer Stellvertreter. Während der bisherige Leiter Schaefer
nach „fast auf den Tag genau vor vier Jahren“, so Menzel, ins Thüringer Innenministerium wechselt, wird sein bisheriger Stellvertreter Uwe Hertzer
Vize in der Verkehrsinspektion Waltershausen.
Der 38-jährige Polizeirat Norman Klein wurde in Erfurt geboren und lebt heute noch dort. Der Vater zweier Kinder hat 1992 die Polizeihochschule in Münster erfolgreich abgeschlossen und seither viele Stationen in verschiedenen
Polizeidienststellen in Erfurt, Jena, dem Unstrut-Hainich-Kreis absolviert.
Zuletzt war Klein Leiter der PI Gotha. Laut Polizeidirektor Menzel habe Klein „den Eindruck vermittelt, dass er der beste Mann für diese Stelle
ist“. Er habe auf seinem Weg durch verschiedene Dienststellen – in Jena war er sogar stellvertretender Leiter der Kripo – „viele Erfahrungen für
verschiedene Verwendungen sammeln können“.
Neben seinem Hobby Judo geht Klein gern in die Natur. Den Thüringer Wald kennen er und seine Familie vor allem von Gotha aus. „Den Ilm-Kreis kenne ich noch nicht so gut, aber ich habe vor, mit meinen Kindern auch diesen Teil des Thüringer Wald zu erforschen.“ Zunächst will Polizeirat Klein seine neue
PI, seine Mitarbeiter und die spezifischen Probleme des Kreises kennenlernen. „Das ist eine leistungsfähige PI“, erklärt er und verspricht, an
die erfolgreiche Tätigkeit von Dirk Schaefer „möglichst nahtlos“ anzuknüpfen. Dessen Amtszeit war unter anderem durch Abschaffung von Doppelstrukturen in Ilmenau und Arnstadt und der Geburt einer zentralen Einsatzleitung
gekennzeichnet.
Landrat Kaufhold blickt „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ auf die vergangenen vier Jahre: „Jetzt geht es darum, die vertrauensvolle
Zusammenarbeit fortzusetzen".
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige