Selbsthilfegruppe "Depressionen und Ängste" in Arnstadt gegründet

Am 04.10.2012 fand in den Räumlichkeiten der KISS für den Ilm-Kreis in Trägerschaft AWO die Gründungsveranstaltung statt.
Nach kurzen Begrüßungsworten spricht die Leiterin der KISS für den Ilm-Kreis, Frau Astrid Hinz, zum Thema Selbsthilfe und den Unterstützungsmöglichkeiten durch die Mitarbeiter der Kontaktstelle.
Bevor die eigentliche Arbeit beginnt, sind Kontaktaufbau und Schaffung einer guten Vertrauensbasis wichtig. Nur so kann sich jeder Betroffene in der Gruppe überwinden, sich zu outen und zu seinen Problemen zu stehen. Danach sollten die besprochenen Probleme nach Dringlichkeit gefiltert und entsprechende Ziele gesetzt werden - so Frau Hinz. Auch sollte man sich gemeinsam über neue Möglichkeiten verständigen und diese angehen. Das Wesentliche in einer Selbsthilfegruppe ist gegenseitiges Geben und Nehmen, d.h. ein jedes Gruppenmitglied sollte sich aktiv an der Arbeit beteiligen.
Im Anschluss hatten die Betroffenen die Möglichkeit, sich kurz vorzustellen. Auch Probleme wurden schon benannt.
Zum Ende der Veranstaltung erhielt Frau Hinz durch einige Teilnehmer die Rückmeldung, dass die Betroffenen sehr zuversichtlich sind und sich auf das nächste Treffen freuen.

Astrid Hinz
Leiterin der KISS für den Ilm-Kreis
in Trägerschaft AWO
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige