Selbsthilfetag 2012 im Ilm-Kreis

6. Selbsthilfetag im Ilm-Kreis

Unter dem Motto, „Alt und Jung – gemeinsam in Schwung“ hatten am 16.10.2012 der AWO Kreisverband Ilm-Kreis e.V. und die KISS für den Ilm-Kreis in Trägerschaft AWO in das historische Rathaus der Stadt Arnstadt geladen. Als Gäste konnten unter anderem Herr Wolfgang Habermann, Amtsleiter des Sozialamtes, Frau Petra Heß, Ausländerbeauftragte, die Behindertenbeauftragte der Stadt Arnstadt, Frau Angelika Kowar, die ehrenamtliche Behindertenbeauftragte der Stadt Ilmenau, Frau Edeltraud Hajny , Frau Christiane Marr vom Gesundheitsamt der Stadt Arnstadt , Frau Johanna Baumann, neue Leiterin des Frauen- und Familienzentrums Arnstadt, Frau Jacobi – Vorsitzende des AWO Kreisvorstandes, Frau Erika Wagner – stellv. Vorsitzende des AWO und ehemalige Vorsitzende des AWO- Kreisvorstandes und Frau Angelika Scholz – Leiterin des Behindertenverbandes begrüßt werden.
Herr Höhne, ehrenamtlicher Beigeordneter des Bürgermeisters der Stadt Arnstadt eröffnet die traditionelle Gesundheitsbezogene Veranstaltung. Frau Christiane Eichler, Geschäftsführerin des AWO KV Ilm-Kreis e.V. begrüßt alle Gäste, vor allem aber auch die Selbsthilfegruppen des Ilm-Kreises.
Frau Hinz, Leiterin der KISS für den Ilm-Kreis in Trägerschaft AWO berichtet über die Entwicklung der KISS und der Selbsthilfe im Ilm-Kreis in den letzten 20 Jahren. Nicht nur die KISS für den Ilm-Kreis in Trägerschaft AWO, sondern auch die Selbsthilfegruppe (SHG) „Arbeitslose Frauen/Arbeitslosentreff sowie die SHG „Frauen nach Brustkrebs“ feiern in diesem Jahr ihr zwanzigjähriges Bestehen, so Frau Hinz. Weiterhin spricht sie über die Qualität der KISS für den Ilm-Kreis sowie über die qualitätsgerechten Erfolge der SHG und der KISS im Ilm-Kreis. 96 SHG arbeiten derzeit mit der KISS für den Ilm-Kreis zusammen, so Frau Hinz.
Für einen bewegungsreichen Auftakt und Lockerung nach getaner Arbeit (nach gesundheitsbezogenen Vorträgen) sorgt die Rheuma-Liga AG Ilmenau in Form von rhythmischen Bewegungstänzen im Sitzen.
Auch interessante Referate wie „Feststellung des Grades der Behinderung“ – Referenten: Frau Birgit Körber und Frau Gabriele Lehnert vom Landratsamt Ilm-Kreis, und Anforderungen und Voraussetzungen zu den Pflegestufen – Referenten: die Pflegedienstleiterinnen Frau Martina Weiß und Frau Gabriele Röser - von den AWO ambulanten Pflegediensten in Stadtilm und Arnstadt, die im Ilm-Kreis tätig sind (Bereiche Grundpflege, Behandlungspflege, Hauswirtschaft, Hausnotruf, Pflegeberatung)
14 SHG haben gesundheitsbezogene Stände aufgebaut und bieten hier mit Erfolg gesundheitsbezogene Beratung in Form Selbsthilfeaktivitäten an.
Zu dieser Veranstaltung konnte ein reger Zulauf und großes Interesse verzeichnet werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige