Arnstadts Handballer weiter auf Erfolgskurs

Handball-Landesliga: SG Motor Arnstadt – Thuringia Königsee 31:22 (15:10) Mit einer vollen Bank empfing die Mannschaft der SG Motor Arnstadt die Konkurrenten aus Königsee. Alle Spieler, mit Ausnahme des verletzten Matthias Witschorek, waren mit von der Partie. So hatte Trainer Carnarius die Qual der Wahl wenn es um Spieleinsätze ging. Leider gestaltete sich die Aufgabe schwerer als erwartet.

Die Gäste hatten nichts zu verlieren und legten gleich munter mit dem 0:1 los. Arnstadt hielt dagegen, glich aus und legte gleich einen Treffer vor. Die ersten 15. Minuten verliefen sehr ausgeglichen. Königsee kam durch ihren Steven Götz immer wieder zu leichten Toren. Insgesamt 15-mal sollte er die Abwehr der Gastgeber überwinden. Allerdings hatte Arnstadt am heutigen Tag mit Michael Kupey auch einen sicheren Vollstrecker. Ab der 17. Spielminute gelang es den Gastgebern sich einen leichten Vorteil zu erspielen. Die Deckung stellte sich jetzt besser auf den Gegner ein und das Angriffsspiel wurde überzeugend geführt (8:7, 11:8, 12:9; 24.). Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnte sich die SG mit Treffern von Kupey, Bauer und Machts auf 5 Tore absetzen. Königsee erwies sich bis dahin als eine nicht so leicht zu knackende Nuss.

In der Kabine forderte Trainer Carnarius mehr Einsatz in der Abwehr und Sicherheit im Angriff. Keiner war mit dem bisherigen Spielverlauf zufrieden und die Mannschaft putschte sich gegenseitig in die zweite Hälfte.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sah es so aus als sollte dies gelingen. Schon nach drei Minuten hatte Machts und 2-mal Hüttner auf eine 7 Tore Führung erhöht (18:11). Die Gäste nahmen der SG aber schnell wieder den Wind aus den Segeln. Die sonst so sichere Abwehr war löchrig wie ein Schweizer Käse und beim 19:17 in der 40. Stand Königsee wieder kurz vom Anschlusstreffer. Die Aufholjagd der Gäste hatte aber auch ihren Preis. Arnstadt kam jetzt besser zu schnellen Gegenstößen und Kontern. Auch in der Deckung verloren die Gäste an Konzentration. Damit konnte die SG gut umgehen und brachte sich wieder in Front. Durch gute Spielzüge strahlten alle Bereiche Torgefahr aus. In der 48. Spielminute stellt D. Heim mit dem 26:19 den alten Abstand wieder her. Den Gästen fehlte jetzt die Kraft um die SG noch einmal einzuholen. Arnstadts Rückraum mit Hüttner und Heim war jetzt nicht mehr aufzuhalten. 5-mal ließen sie es noch im Gästetor klingeln bevor Königsee mit einem Strafwurf den Schlusspunkt setzte.

2 Minuten: Arnstadt 4 Königsee 3
7 Meter: Arnstadt 2/1 Königsee 4/3

SG Motor Arnstadt:Gröckel, Schrödel im Tor, Kupey (9), Hüttner (3), Zintl (1), A.Heim (1), D. Heim (6), Werner (1), Zimmermann (1), Machts (4), Bauer (2), Hoppe (2), Schröpfer (1), Kühn, Kampe, Pojonie, Barthel

Text: Thomas Bimbös

Internetangebot der SG-Motor-Arnstadt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige