DMV: Lukas Wenig landet zweimal auf dem Podest

 
Nachwuchsstar Lukas Wenig. (Foto: Andreas Schumann)
Gehren: ... | von Andreas Schumann

Mit Zusatzschrauber zum Erfolg. Auch beim fünften Lauf des DMV Kart Championship 2011 gab sich der Nintendo-Team Scheider Pilot Lukas Wenig die Ehre ins Lenkrad zu greifen. In packenden Rennen setzte sich der Rotax Max Junior eindrucksvoll in Szene und kämpfte sich bei stets wechselhaften Bedingungen in beiden Wertungsläufen bis auf Position zwei nach vorne.
Schauplatz der vorletzten Veranstaltung der Meisterschaft war der 1107 Meter lange Erftlandring in Kerpen Manheim, die Geburtsstätte einer gewissen Schumacher-Ära sowie vieler anderer Rennsportgrößen. Die erstmalige Unterstützung eines erfahrenen Schraubers sollte sich am Ende ebenso bezahlt machen: „Zum ersten Mal habe ich an diesem Wochenende neben meinem Vater einen zusätzlichen Schrauber zur Verfügung gehabt. Die Arbeit mit dem ehemaligen Kartsportler André Huber hat tadellos funktioniert. Für seine Leistung des Wochenendes bin ich ihm sehr dankbar“, bilanziert Wenig nach den Läufen.
Nachdem während den Trainings des Vortages ein sehr hohes Griplevel herrschte veränderten sich die Bedingungen zum Rennsonntag hin erheblich. Mit nicht ganz perfekter Abstimmung für die vorherrschenden Mischverhältnisse gelang dem Langenwiesener, nach einem guten Einstand im Warm-Up, der zehnte Platz im Qualifikationstraining.
Die Sportler der Kategorie Rotax Max-Junioren waren die ersten Piloten die das Renngeschehen nach der Mittagspause eröffneten. Nach einer kurzzeitigen Regenschauer in dieser wurden die Karten für den ersten Wertungslauf neu gemischt. „Aus der fünften Startreihe möchte ich jetzt ganz nach vorne fahren“, gab sich Lukas vor dem Rennstart kämpferisch.
Und dieses Vorhaben gelang dem 13-Jährigen in vollen Zügen. Bereits am Start konnte der M-Tec Pilot einige Positionen zu seinen Gunsten behaupten. Im weiteren Rennverlauf über 16 Runden zeigte Lukas Wenig erneut, dass er speziell bei rutschigen Verhältnisse mit das Maß der Dinge ist. In Rundenzeiten der Spitze kämpfte er sich bis zum Fallen der Zielflagge auf Platz zwei nach vorne.
Im Finallauf nun aus der ersten Startreihe ausgehend waren die Chancen auf ein erneutes Topergebnis bedeutend besser. Direkt am Start konnte sich Lukas gegen den Pole-Setter behaupten, musste sich auf der äußeren Linie jedoch auf dem zweiten Platz einreihen. In einem sehr spannenden Rennen kam es im Spitzenfeld zu vielen, aber stets fairen, Überholmanövern. Nach 14 unterhaltsamen Rennrunden behauptete sich der derzeitig Meisterschaftsdrittplatzierte Wenig erneut auf dem starken zweiten Platz im Finale.
„Über den Ausgang hier in Kerpen bin ich sehr zufrieden. Die Strecke kenne ich vom letzten Jahr noch sehr gut. Nachdem es im Zeittraining nicht ganz so gut funktioniert hat konnte ich mich unter den Wechselbedingungen im ersten Rennen deutlich verbessern. Zwei zweite Plätze sind ein schöner Abschluss des Wochenendes“, resümiert der Nintendo-Team Scheider Kartpilot nach den Läufen.
Das große Saisonfinale des DMV Kart Championship wird am 25. September im Rahmen des Goldpokals in Hahn stattfinden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige