Im Wandel der Zeiten: Tanzzentrum "InTakt" und C.A.T.S. zeigen am Samstag ihre brandneue Revue

Sichtlich Spaß beim Tanzen hat die HipHop-Gruppe von InTakt.
Ilmenau. Im Frühling zeigt das Tanzzentrum „InTakt“ traditionell eine fernsehreife Bühnenshow. Zuschauer honorieren Fleiß und Durchhaltevermögen der Darsteller mit viel Applaus. Was aber im Hintergrund passiert, damit die Revue wie am Schnürchen läuft, das wissen nur wenige.
Im Background arbeitet der Club der Amateurtanz Schaffenden, kurz Cats e.V. Während die Tanzschule repräsentiert, kümmert sich der Verein um Fördergelder, Genehmigungen, um Kasse, Eintritt und Kostüme. Etwa 2500 lagern derzeit im vereinseigenen Fundus.
Gegründet wurde der Förderverein 1995. Vereinschefin Katrin Wöhner erklärt Beweggründe: „Eine private Tanzschule kann viele Dinge nicht realisieren. Zum Beispiel Förderungen, die ein gemeinnütziger Verein abrufen kann.“ 62 Mitglieder arbeiten derzeit ehrenamtlich, neue sind herzlich willkommen, betont Wöhner.
Gut vier Monate vor der Premiere konzipiert InTakt-Chefin Petra Kibbel die Choreografie aus den besten Ideen ihrer Schützlinge. Etwa zur gleichen Zeit schließt der Verein Verträge, sucht Sponsoren und Eltern, die an den Auftrittstagen als Betreuer fungieren. Immerhin müssen 220 Aktive zwischen 4 und 20 Jahren durch die Veranstaltung begleitet werden.
„Die Show kostet etwa 6000 Euro“, sagt Vereinschefin Katrin Wöhner, zu deren Aufgaben die Finanzierung gehört.
In der Vorbereitungsphase gibt es für die Vereinsmitglieder viel zu tun. Oberste Priorität hat die Location – die Festhalle muss zu diesem Zeitpunkt frei sein. „Wichtig sind auch Licht und Ton“, erklärt Wöhner. „Unsere Techniker sind detailverliebt. Sie arbeiten zum Beispiel mit Hintergrundprojektoren, damit keine Schatten entstehen. Hinter dem Vorhang soll alles so professionell wie möglich ablaufen.“
Unterdessen kümmert sich Petra Kibbel um die Professionalität vor dem Vorhang. Klare Ansagen, damit niemand aus der Reihe tanzt. Kurz vor der Show treffen sich die Gruppen mindestens zweimal in der Woche, um an Bewegungen, Sprüngen und Figuren zu feilen. Dieses Jahr präsentiert die Revue Tänze im Wandel der Zeiten. Beginnend bei den Steinzeitmenschen führt die Reise durch das Mittelalter, den glanzvollen Barock, die goldenen Zwanziger, um nach den Sechzigern in der Discozeit zu enden.


Infokasten:
27. April, 16 Uhr, Premiere der Revue des Tanzzentrums „InTakt“ Ilmenau, Festhalle. Einlass 15 Uhr. Karten: Ilmenau-Information und Abendkasse.
Weitere Auftritte: 8./9. Juni, Stadtfest Ilmenau; 16. Juni, 16 Uhr, Schlossgartentheater Arnstadt
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 25.04.2013 | 02:07  
Jana Scheiding aus Arnstadt | 25.04.2013 | 15:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige