Köstritzer Landespokal - Verbandsligist Martinroda empfängt zum Schlagerspiel den Regionalligisten ZFC Meuselwitz

von Werner Demuth

Nach dem 4:0-Erfolg im Punktspiel gegen Weimar schlagen die Wogen der Begeisterung beim Verbandsligisten FSV Martinroda sehr hoch. Und jetzt haben sie im Landespokal auch noch das große Los gezogen, denn mit dem ZFC Meuselwitz gastiert am Samstag, 13.30 Uhr, der Pokalverteidiger in Martinroda. Eine Herausforderung, die ganz sicher viele Besucher anlocken dürfte. Der SV 09 Arnstadt hatte ja schon im vorigen Jahr im Halbfinale das Vergnügen, zog sich bei der knappen 0:2-Niederlage dabei glänzend aus der Affäre. Wie man immer so schön sagt, haben ja bekanntlich Pokalspiele ihren eigenen Charakter und man wird sehen, wie sich die Jungs um ihren engagierten Trainer Jan Thimm dabei aus der Affäre ziehen.
Der SV 09 Arnstadt erreichte in Altenburg ein mehr als beachtliches 2:2-Unentschieden. Am Freitagabend, 18 Uhr, bestreitet die Mannschaft ein Testspiel beim Landesklassenvertreter Spielvereinigung Siebleben 06. In der Landesklasse Süd hat die Spielvereinigung Geratal ihr Auswärtsspiel beim FC Lokomotive Saalfeld mit 2:1 gewonnen. Am Wochenende ist erst einmal Punktspielpause.
In der Regionalklasse Staffel 3 musste der SV Rennsteig im Aufsteigerduell gegen Kranichfeld vor über 300 Fans mit 3:5 die Segel streichen. Stadtilm erkämpfte in Kaulsdorf ein 1:1 und mit etwas Glück wäre sogar noch mehr drin gewesen. Im Duell der Zweitvertretungen gewann die Spielvereinigung Geratal gegen Teichel 3:2. Die Reservisten des SV 09 Arnstadt unterlagen erst in der Schlussphase in Kromsdorf mit 5:3.
Erfreuliche Kunde kommt aus Gräfinau-Angstedt, denn in Mellingen wurde mit 3:2 gewonnen. Am kommenden Samstag, 15 Uhr, werden die Spiele um den Regio-Pokal Ost ausgetragen. Und da gilt es für drei Ilmkreis-Vertreter folgende Aufgaben zu lösen. Der SV Rennsteig hat mit dem SV Grün-Weiß Blankenhain eine erfahrene Mannschaft zu Gast und es wird sich zeigen, ob der Heimvorteil in diesem gleichzeitig als Punkt und Pokalspiel gewerteten Spiel genutzt werden kann. Auch für den FSV 1928 Gräfinau-Angstedt gibt es gegen den FSV Hirschberg ein Heimspiel und den Vorteil sollten sich die Jungs um ihren Routinier Frank Jasper nicht entgehen lassen.
Der FSV Blau-Weiß Stadtilm muss beim FSV Orlatal Langenorla Farbe bekennen. Nach den zuletzt gezeigten guten Leistungen scheint die Mannschaft gut gerüstet und sollte auch diese Begegnung mit voller Konzentration bestreiten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige