Neusiß rennt - Sein 50. Jubiläum feiert der Reiterverein mit zwei Renntagen

Besonders frequentiert sind die Gespannrennen in Neusiß.
Neusiß: ... | Wer in diesen Tagen versucht, Manfred Pause telefonisch zu erreichen, hat
mitunter schlechte Karten. Der Chef des Reitervereins Neusiß ist ständig unterwegs. In Vorstandssitzungen und – vor allem – auf dem Reitplatz.
Es gibt viel vorzubereiten, schließlich wird der Verein nicht alle Tage fünfzig. Zum Jubiläum am kommenden Wochenende richten dessen 30 Mitglieder sogar zwei Reittage aus.
Manfred Pause gehört zu den Aktiven der ersten Stunde und erinnert sich noch genau an den Start der Renntradition im Jahre 1963, als die Sektion Pferdesport der BSG Traktor Angelroda ihre Arbeit aufnahm. „Unser erster Sektionsleiter,
Wolfgang Stephan, hatte ein Reitpferd. Im Laufe der Zeit gewann er immer
mehr Gleichgesinnte für den Reitsport“, erzählt Pause. Alles was vier Beine hatte und Pferd hieß, wurde integriert. „Das betraf in erster Linie die Arbeitspferde, schwere Warmblüter, die am Tag in der Landwirtschaft eingesetzt
wurden.“
Was klein begonnen hatte, erlangte alsbald Turnierqualität. Der Verein musste handeln. „Als der Platz in Angelroda nicht mehr ausreichte, zogen wir nach Neusiß um“, erinnert sich Vereinschef Pause. Mit viel Eigenleistung wurde
der dortige Spielplatz zum Reitplatz umfunktioniert und 1968 offiziell eröffnet. Viele Turniere auf Kreis- und Bezirksebene fanden in den folgenden Jahrzehnten unter der Regie der Reitersektion statt. Von Freitag bis Sonntag war das Dorf im Pferdefieber, die Tiere wurden damals auf die einzelnen Höfe aufgeteilt.
Der Bruch kam mit der Wende. Manfred Pause: „Wir mussten uns vollkommen neuen Voraussetzungen anpassen. Weil das Geld plötzlich fehlte, konnten wir die Turniere nicht mehr ausrichten.“ Erst seit sechs Jahren herrscht in
Neusiß wieder ein Hauch von Ascot. „Mit dem Pferdetag halten wir den Verein am Leben“, sagt Pause. Dieses Jahr findet nach zehnjähriger Pause innerhalb der Pferdetage sogar ein Thüringenderby im Springreiten statt. Und weil es
in der Region keine ähnliche Veranstaltung gibt, wird auf dem Reitplatz wohl wieder der Teufel los sein. Der Reiterverein ist auf den Ansturm bestens vorbereitet. Manfred Pause lächelt. „Das einzige, was wir nicht beeinflussen
können, ist das Wetter.“ – Vielleicht hat sich ja auch Petrus ein wenig vorbereitet.


Termin:
6. Neusißer Pferdetag mit Tier- und Technikschau. 18. Mai: Reitturnier und
Springprüfungen; 19. Mai: Präsentation von Tieren wie Alpaka, Lama, Ziege, Schaf und 15 Pferderassen sowie Landtechnik, 13 Uhr Schauprogramm.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 15.05.2013 | 12:01  
Jana Scheiding aus Arnstadt | 15.05.2013 | 13:12  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 15.05.2013 | 17:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige