Rasante Entwicklung im Trampolin-Sport

Zur Freude von Übungsleiter Klaus Schargitz kehrten die Mädchen der Sektion Trampolin-Sport mit einem Mannschaft-Titel in der AK 8-10, einer Goldmedaille im Einzel sowie einem zweiten Platz in der Mannschaftwertung (AK 11-14) von den Thüringer Landesmeisterschaften in Mühlhausen zurück.
Von Christoph Vogel

"Meine Freundinnen haben mich mal mit zum Training genommen und mir hat es auf Anhieb gefallen", erklärt die 12-jährige Pia-Sophie, wie sie zum Trampolin-Sport gekommen ist. Das war vor etwa drei Jahren. Seit dieser Zeit hat sie durch viel Trainingsfleiß eine rasante Entwicklung durchlaufen. Und die ist auch schon von Erfolg gekrönt. Bei den Thüringer Landesmeisterschaften im Trampolin-Sport am 14. Mai in Mühlhausen schaffte Pia-Sophie bei ihrer ersten Teilnahme gleich den Sprung nach ganz oben auf das Treppchen und holte ihren ersten Einzeltitel.

Überhaupt waren die Mädchen der Sektion Trampolin-Sport in der Thomas-Müntzer-Stadt sehr erfolgreich. Neben dem Titel im Einzel haben Marie, Yara, Milena und Caroline in der Altersklasse 8 bis 10 Jahre den Mannschaftstitel gewonnen. Karolin, Tracy, Pia-Sophie und Michelle wurden am Ende Vize-Meister in der Altersklasse 11 bis 14 Jahre.

Obwohl Übungsleiter Klaus Schargitz mit seinem Team nicht ohne Ambitionen in Mühlhausen angetreten war - "Wir fahren nicht dorthin, um Letzter zu werden" - war er doch von der Art und Weise, wie die Mädchen ihre Titel holten, sehr angetan: "Das war große Klasse", sagt er mit Blick auf den Erfolg. Hinter diesem steckt allerdings viel Arbeit. So treffen sich die Mädchen und vier Jungs jeden Mittwoch in der Turnhalle "Hammerecke" zum Training. Während für die Anfänger zunächst das Erlernen und Üben der "Hocke" und "Grätsche" auf dem Programm stehen, kommen bei den Fortgeschrittenen etwas schwierigere Sprünge wie Salto vor- oder rückwärts hinzu. Musste man dafür mehrere Jahre mit nur einem Trampolin auskommen - derzeit zählt die Abteilung Trampolin-Sport 54 Mitglieder - so kam kürzlich ein zweites hinzu, finanziert aus Lottomitteln. Das zweite Gerät ist etwas größer und sogar für die Austragung größerer Wettkämpfe, wie Deutsche oder gar Weltmeisterschaften zugelassen. Die Ausrichtung einer Thüringer Meisterschaft ist das erklärte Ziel des Übungsleiters: "Wir arbeiten darauf hin".

Nur mit der Turnhalle könnte es Probleme geben. "Die Hammerecke wäre dafür nicht geeignet. Zu klein", befindet Schargitz. Der Trainer hofft, sollte es zu einer Austragung der Thüringer Meisterschaften in Arnstadt kommen, auf eine größere Austragungsstätte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige