Schlagerspiel an der Ilm

Von Werner Demuth

ILM-KREIS. In der Verbandsliga kassierten beide Kreisvertreter Niederlagen. Nach dem Debakel in Rudolstadt musste der FSV Martinroda vor eigenem
Anhang die Überlegenheit von Schott Jena bei der klaren 0:3-Heimniederlage
anerkennen. Aber auch der SV 09 Arnstadt unterlag beim Angstgegner Borsch mit 0:1. Die Jungs um Trainer Jürgen Heun konnten nicht über ihren Schatten springen. Am Samstag, 14.30 Uhr, empfängt der SV 09 das Team vom SC Leinefelde 1912. Die Gäste sind derzeit Tabellendreizehnter – das macht
die Aufgabe nicht leichter. Trotzdem sollten die Jungs ihr Selbstvertrauen wiederfinden und den Fans eine gute Leistung zeigen.
Vor einer schweren Aufgabe steht am Sonntag, 14.30 Uhr, Aufsteiger FSV
Martinroda. Die Reise geht zum Spitzenreiter FSV Wacker Nordhausen. Man muss kein Prophet sein, um zu ahnen, was die Männer um Jan Thimm dort erwartet. Aber darin liegt vielleicht die Chance, denn die Mannschaft hat beim klaren Favoriten eigentlich gar nichts zu verlieren. Vielleicht gelingt ja sogar eine große Überraschung. In der Landesklasse Staffel Süd musste die Spielvereinigung Geratal bei Kaltennordheim/Fischbach antreten und unterlag denkbar knapp mit 2:1. Am Samstag, 14.30 Uhr, ist der SV 08 Thuringia Struth-Helmershof zu Gast. Gegen den Tabellendritten die Punkte im eigenem Lager
zu behalten, dürfte nicht ganz einfach werden.
In der Regionalklasse Staffel III unterlag Gräfinau-Angstedt bei der Spielvereinigung Geratal II mit 4:0. Auch Aufsteiger SV Rennsteig verlor daheim gegen Mellingen 0:3. Erfreulich der erste Sieg des SV 09 Arnstadt II gegen Weimar II mit 5:3.
Aber auch der FSV Blau-Weiß Stadtilm entführte durch einen 2:0-Erfolg aus
Kromsdorf die Punkte. Am Sonntag, 15 Uhr, stehen vier Spiele auf dem
Spielplan. Dabei kommt es in Stadtilm zum Ilmkreis-Schlager gegen die Reservisten des SV 09 Arnstadt. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen
sind die Stadtilmer in der Favoritenrolle, aber Derbys haben ja bekanntlich ihren
eigenen Charakter.
Der SV Rennsteig muss bei der Zweiten vom SC 03 Weimar antreten und steht vor einer schweren Aufgabe. Interessant das Duell zwischen den beiden Spielvereinigungen Kranichfeld und Geratal II. Der FSV Gräfinau-Angstedt sollte seinen Heimvorteil gegen den Tabellenletzten SV 1883 Schwarza zu einem Sieg nutzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige