Turnier 3.Oktober in Stadtilm

Torsten Wenzel KuF Ichtershausen bei der Eröffnung des Turniers
 
bei der Begrüßung
Bereits zum 22x fand in diesem Jahr das Freundschaftsturnier "3.Oktober" im Kegeln "Classic" statt. Gastgeber dieser Auflage war der KuF Ichtershausen unter Federführung vom Sportfreund Torsten Wenzel und gespielt wurde auf den Bahnen des KSV "Blau-Weiss" Stadtilm.
Auf Grund von Problemen während der Vorbereitung kam es zu einer kurzfristigen Einladung der Mannschaften und so nahmen in diesem Jahr nur 6 Mannschaften an diesem Turnier teil. Der Stimmung unter allen angereisten Mannschaften tat dies aber keinen Abbruch und so hat Torsten Wenzel pünktlich 09.00 Uhr die Veranstaltung mit ein paar Worten und einem kräftigen "Gut Holz!" eröffnet.
Im ersten Durchgang starteten für Stadtilm Volker Rose, für Einheit Arnstadt Uwe Henning für die Spielgemeinschaft ehemaliger Mitglieder von Schwarz-Gelb Arnstadt startete Lothar Lindner und für die TSG Apolda Olaf Hädrich. Gleich zu Beginn entbrannte ein heißer Wettkampf und es ließ sich erahnen, daß heute wieder große Ergebnisse erspielt werden. Zur Halbzeit hatte sich Lothar und Olaf leicht abgesetzt von den beiden Startern auf Bahn 1 und 2. Uwe Henning gab aber nicht auf und biß sich förmlich auf Bahn 1 fest. Am Ende standen dann 380 Holz für Volker Rose, 417 Holz für Uwe Henning, 428 Holz für Lothar Lindner und 435 Holz für Olaf Hädrich auf den Punktezetteln. Damit hatte das Turnier so richtig Fahrt aufgenommen. Im 2. Durchgang erzielten Hubert Linke für Ichtershausen 398 Holz, Alfred Wagner für Blau-Weiss 397 Holz und Kerstin Vogt für Einheit Arnstadt 379 Holz. Den Bestwert im 2. Durchgang erzielte mit 431 zu Fall gebrachten Kegeln Peter Konnopka von Blau-Weiss 70 Kassel. Torsten Rosenberg (S-G Arnstadt) mit 426 Leistungspunkten, Heiko Härcher (TSG Apolda) 416 Holz, Roland Maier für Ichtershausen mit bis dahin dem Bestwert von 440 Holz und Marcus Simon 406 Holz vervollständigten den 2. Durchgang. Im 3.Durchgang erzielten Eckhardt Dittrich für Stadtilm 383 Holz, Achim Seidel ( Einheit Arnstadt ) 413 Holz, Sylvia Rosenberg ( S-G Arnstadt ) 411 Holz, Torsten Rinne 443 Holz für die TSG Apolda, Hagen Hertel für Ichtershausen 399 Holz und Ingo Wagner für Blau-Weiss 70 brachte 407 Kegel zu Fall. Der Zwischenstand deutete auf einen heißen Endkampf hin. Apolda hatte an der Spitze 29 Holz Vorsprung vor Schwarz-Gelb Arnstadt mit 1265 Holz. Auf Platz 3 21 Holz dahinter lag zu diesem Zeitpunkt Blau-Weiss 70 Kassel gefolgt von Ichtershausen, die nur 7 Holz dahinter lagen Den 5.Platz belegte Einheit Arnstadt mit 1209 Holz = 35 Holz Rückstand auf Ichtershausen und die Gastgeber ( Stadtilm ) hatten 1160 Holz. Damit war das Drehbuch geschrieben, für einen heißen letzten Durchgang.
Für Helmut Bauer war die Aufgabe klar. Er sollte den Vorsprung auf Stadtilm halten, war das doch die einzige Mannschaft auf unserem sportlichen Level (Kreisliga). Alle anderen Mannschaften spielen wenigstens 3 Ligen höher. Helmut war an diesem Tag leider völlig neben sich , vermutlich war er gedanklich noch im Urlaub. So spielte er auf der ersten Bahn nur 133 Holz und hatte damit den ganzen Vorsprung mehr als aufgebraucht. Im 2. Durchgang wurde es besser und er schaffte noch ein Ergebnis von 326 Holz. Damit war er der Schlumps der Veranstaltung. Mit 416 zu Fall gebrachten Kegeln sicherte Rene Wuchold dem KSV "Blau-Weiss" Stadtilm den 5. Platz. Hans Krug, bei den Kasselern immer eine Bank, kam auf der zweiten Bahn nicht richtig ins Spiel und blieb bei 392 Holz hängen. Der Ichtershäuser Torsten Wenzel machte es besser und konnte mit 428 zu Fall gebrachten Kegeln noch den 3.Platz von Kassel beerben. Für Jürgen Bose kam es darauf an, mit gutem Spiel den Rückstand aufzuholen um gegen die starken Apoldaer doch noch den Sieg zu sichern. Es entbrannte ein heißer Kampf, aber gegen das starke Spiel von
Enrico Härcher hatte Jürgen keine Chance. So ging das Duell mit 442 Holz : 423 Holz klar an Apolda und der Turniersieg mit 1736 Holz : 1688 Holz ebenfalls an Apolda. Der 2 .Platz ging an Schwarz-Gelb Arnstadt.
Die kulinarische Versorgung wurde durch die Gaststätte der Kegelbahn sichergestellt und natürlich gab es auch wieder gute Thüringer Bratwürste und Brätl vom Rost.
Nach der Siegerehrung wurde der Staffelstab an die TSG Apolda weitergereicht und noch ein wenig weitergefeiert. Alle Anwesenden waren sich einig, diese Traditionveranstaltung soll weitergehen und man freut sich bereits auf den 3.Oktober 2012 in Apolda. Die Veranstaltung wurde mit einem 3-fach kräftigen "Gut Holz!" beendet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 28.10.2011 | 19:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige