Zwei Disziplinen - eine Wertung

Siegreich: v.l. Gustav Legties (2. Platz), Andreas Schmidt (1) und Heinz Kirchner (3). (Foto: Heinz Döring)
Geschwenda: ... | Beim so genannten Zweistellungskampf geht es um zwei unterschiedliche Disziplinen mit einer gemeinsamen Wertung. Es werden bei der recht schwierigen Disziplin „stehend freihändig“ zwei Probe und zehn Wertungsschüsse, bei „aufgestützt“ weitere zehn Schuss auf Zehnerscheibe abgegeben. Die erreichten Ringe beider Disziplinen werden addiert und ergeben das Endergebnis. Die Mittwochsgruppe der Schützengesellschaft Geschwenda lieferte sich ein heißes Gefecht mit herausragenden Leistungen. Bei zehn Schuss stehend frei war Andreas Schmidt - er traf achtmal die Zehn, zweimal die 8 - mit 98 von 100 möglichen Ringen in dieser Disziplin der souveräne Spitzenreiter. Mit weiteren 97 in der Disziplin „aufgelegt“ und dem Gesamtergebnis von 195 Ringen wurde er mit überzeugender Leistung Sieger. Dicht auf den Fersen sicherte sich mit eben so guter Leistung von 193 Ringen Gustav Lengties den Silberrang und auf den dritten Platz folgte mit 191 Ringen Heinz Kirchner. Die weiteren Plätze gingen an Andreas Möller, Heinz Döring, Prof. Dr. Hüller, Kleinert und Fichtel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige