Blau-Graue Leidenschaft. David Stieglitz ist Jugendzüchter in einem Rassekaninchenverein, der am 13. August sein 109-jähriges Bestehen feiert

Wann? 13.08.2011

Wo? ..., Arnstadt DE
Der 10-jährige David entstammt einer Züchterfamilie und liebt seine Blau-Grauen Rexe.
Arnstadt: ... | ANGELHAUSEN (im Print wurde versehentlich Angelroda geschrieben). Ein alter Witz unter Züchtern lautet etwa so: Wenn Kaninchen bei einer Schau schwere Fehler aufweisen, erhalten sie das Prädikat n. b. – noch bratfähig. Schwere
Fehler sind zum Beispiel weiße Stellen im Fell oder wenn bei einem Dalmatiner-
Rex die schwarzen Flecken nicht gleichmäßig auf beiden Seiten verteilt sind.
Diese Sorgen hat David Stieglitz nicht. Seine fünf Blau-Grauen Rexe sind
nicht nur kuschelweich und handzahm, sondern eine Augenweide. Kürzlich wurden sie sogar vom Partnerverein aus Kassel für eine Lokalschau ausgeliehen.
In seinem Alter könne man durchaus mehrere Leidenschaften haben, meint der (fast)Fünftklässler David und zählt seine Hobbys auf: Schach, Karate, Modelleisenbahn, demnächst Angeln und Surfen und eben Kaninchen. Damit ist
der Zehnjährige einer von zwei Jugendzüchtern im Rassekaninchen-zuchtverein T11 Arnstadt, der am 13. August seinen 109. Geburtstag feiert.
„Zu verdanken ist die Existenz unseres Vereins einer Schnapsidee von vier Züchtern im Jahr 1902“, hat André Möller – seit 2002 Chef der 17 T11-Mitglieder – in Erfahrung gebracht. 2007 holte er mit seinen Farbenzwergen den
Titel Deutscher Meister nach Angelhausen. Meisterschaftstitel kann auch Familie Stieglitz vorweisen. Davids Mutter Anke wurde 2006 mit ihren Blau-Rexen Europameisterin. Für solche Erfolge muss man natürlich etwas tun. Das beginnt bereits beim Futter. „Wir füttern Natur“, erklärt Großvater Hans-
Georg Deutschmann, der Widderkaninchen züchtet. „Bei uns bekommen die Tiere mit der Sense geschlagenes frisches Grün, Heu, Körner, Hafer und
Gerste“. Davids Rexe – die ersten Kaninchen mit kurzem Fell – wurden 1919 von einem französischen Bauern zufällig entdeckt. 1924 stellte man sie dann unter dem Namen „Castor-Rex“ der Öffentlichkeit vor. Der Blau-Graue
Farbschlag sei nach der Wende hierher gekommen, erklärt Hans-Georg Deutschmann, und somit erst knappe 20 Jahre in deutschen Ställen zu finden. Insgesamt sind in Deutschland 17 Rexarten für die Zucht anerkannt.

Veranstaltungshinweis:
109 Jahre werden am 13. August gefeiert, und zwar von 9 bis 20 Uhr am Fuße des Neideckturmes in Arnstadt. Gezeigt werden verschiedene Rassekaninchen, es gibt Kuchen und Kaffee, Gulaschsuppe, Bratwurst und Brätel sowie allerlei vergnügsame Dinge.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige