Blinde und Sehbehinderte Keglerinnen und Kegler erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft

Die Mannschaft der SG "Einheit" Arnstadt nach dem Mannschaftswettbewerb
Am 08.Juli starteten die Keglerinnen und Kegler der SG „Einheit“ Arnstadt bei der Deutschen Meisterschaft in Villingen-Schwenningen.
Am Vormittag standen die Einzelwettbewerbe in den Behindertenklassen BI – BIII auf dem Programm. Es startete Gerhard Mett in der Klasse BI Senioren (Vollblinde), als Titelverteidiger. Von Beginn an kam er gut ins Spiel und konnte am Ende 477 Holz für sich verbuchen. Später stellte sich heraus, daß Sportfreund Meixelsberger mit 482 zu Fall gebrachten Kegeln den Titel mit nach Wolfen nahm. Damit war der erste Vize-Titel eingefahren und ein guter Start in den Wettkampftag gelungen. Im nächsten Durchgang gingen gleich 2 Starter von uns auf die Bahn. Matthias Wachsmuth in der Klasse BIII Aktive, zugleich der schwersten Gruppe, und Klaus-Dieter Wolf in der Klasse BII Senioren. Während es Klaus-Dieter schwer hatte, mit den Bahnen zurechtzukommen gelang es Matthias recht gut. Die Ergebnisse dokumentieren dies. Für Klaus-Dieter reichte es zu 516 Holz und damit Platz 6 in seiner Gruppe. Matthias Wachsmuth erreichte mit 534 Holz ein respektables Ergebnis und konnte sich damit mit Platz 4 sein bestes Abschneiden bei Deutschen Meisterschaften im Einzel sichern. Karla Hofmann, ebenfalls als Titelverteidigerin in der Klasse BI Seniorinnen angetreten konnte eine für Sie zufriedenstellende Leistung abliefern und sich mit 416 Holz den Vize-Titel sichern.
Nach der Siegerehrung in den Einzel-Disziplinen begannen am frühen Nachmittag die Mannschaften mit dem Kampf um den Meistertitel. Immerhin 6 Mannschafts-Titel konnte unsere Mannschaft bereits erkämpfen, aber nie war man bisher Dritter. Sollte es heute dafür reichen?
Jeder der schonmal gekegelt hat, weiß was es heißt, 2x am Tag 100 Wurf zu spielen und das mit der Pause zwischendrin. Es hieß also, nochmal die Spannung aufzubauen um mit voller Konzentration in den Wettbewerb zu gehen.
Klaus-Dieter machte den Anfang und er hatte sich viel vorgenommen für die Mannschaft. Er beendete sein Spiel mit sehr guten 577 Holz und legte einen guten Grundstein für eine vordere Platzierung. Es lag jetzt an Matthias Wachsmuth, Volker Bohnhardt aus Gera und Gerhard Mett genauso gut nachzulegen. Matthias begann fahrig und nervös und fand nie richtig zu seinem Spiel und so reichte es nur zu 498 Holz. Auch Volker Bohnhardt, der in die Mannschaft kam konnte an seine Vormittagsleistung nicht anschließen und blieb bei 526 Holz hängen. Natürlich wurde erstmal gerechnet. Wo stehen wir? Was waren diese Ergebnisse wert? Noch stand ein Starter aus und in der Mannschaftswertung bestimmen die Vereine aus taktischen Gesichtspunkten selbst wer wann startet. So mußte sich Gerhard Mett als BI Kegler mit Silvio Hartseil aus Magdeburg BII, Ralf-Peter Lokat Wolfen BIII und Karl-Heinz Löffler aus Dittelbrunn ebenfalls BIII messen. Rein von der Papierform schon keine Chance den geringen Vorsprung gegenüber Dittelbrunn und Magdeburg zu halten. Gerd beendete den Mannschaftswettbewerb mit guten 448 Holz und sicherte damit zumindest den 4.Platz für die Spielgemeinschaft SG „Einheit“Arnstadt / Medizin Gera.
Den Titel sicherte sich zum erstenmal Wolfen vor Dittelbrunn und Dritter wurde Magdeburg. Repelen als Titelverteidiger wurde knapp geschlagen 6., punktgleich mit Riesa die den 5.Platz belegten.
Am Abend konnte beim Abendessen eine durchaus positive Bilanz gezogen werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige