Kein Geld, kein Umzug? Wir fragen, ob Fasching in Thüringen eine Lobby hat!

Das Stoßgebet hat geholfen. Der Arnstädter Umzug, organisiert vom KV "Narrhalla", findet dank privater Spenden und Sponsoren statt.
 
Der Karnevalsumzug in Greiz wackelt noch. Dort sind die Karnevalisten am Kämpfen. (Foto: Steffen Weiß)
 
Narrensturm auf das Erfurter Rathaus.
Thüringen: ... |

Was im Rheinland, der Pfalz oder in Hessen ein Selbstverständnis ist, muss in Thüringen diskutiert werden: Die Umzüge zum Abschluss der Faschingssaison. Liegt es daran, dass der Fasching im Westen ein kommerzieller Faktor ist und im Osten "nur" Ehrenamt?

Ein Aufschrei ging durch die Arnstädter Narrenschaft, als der Karnevalsverein „Narrhalla“, verkündete, dass 2016 aus finanziellen Gründen kein Umzug stattfinden werde. Spenden von Unternehmern und Privatleuten konnten diesen karnevalistischen Höhepunkt schließlich retten. Bis vergangenen Freitag wackelte einer der größten Karnevalsumzüge des Freistaates – in Erfurt. Die Stadt verlange immer mehr Sicherheitsmaßnahmen, Absperrungen und Sicherheitsleute. Der Mindestlohn habe Sicherheitsfirmen um einiges verteuert, hörte man aus dem Rathaus. Stress für Organisator Gemeinschaft Erfurter Carneval von 1991 (GEC).
Solche Szenarien wären in Faschingshochburgen wie dem Rheinland oder Hessen wahrscheinlich undenkbar. Wir wollen wissen: Hat der Fasching in Thüringen überhaupt keine Lobby?www.karnevalthueringen.de


Michael Danz, Chef der Thüringer Karnevalisten:
Straßenkarneval gehört zur Thüringer Tradition, zum Volksbrauchtum. Ich weiß, dass in Erfurt viel Herz in den Kampagnen steckt. Auch die Stadt und die Landesregierung würdigen das und unterstützen die Karnevalisten. Zudem sind die Umzüge auch ein volkswirtschaftlicher Faktor.

Präsident Norbert Fuchs vom Karnevalsverein „Narhalla“ aus Arnstadt:
Der KV „Narrhalla“ Arnstadt freut sich, dass der Umzug 2016 nun doch stattfinden kann. Nachdem wir auf die angespannte finanzielle Situation sowohl der Stadt Arnstadt als auch des KV „Narrhalla“ als Organisator des Umzuges hingewiesen haben, kam eine Welle der Hilfsbereitschaft ins Rollen. Zahlreiche Firmen und Privatpersonen boten uns Unterstützung an. Wir sind überwältigt, dass der Umzug auf eine so große Resonanz in der Bevölkerung stößt und dass es sich gelohnt hat, zu kämpfen.
Termin: 6. Februar 2016

Präsident Peter Schmidt von der Gothaer Karnevalsgemeinschaft 1969 (GKG):
Fasching hat in Thüringen eine Lobby, doch ich denke, dass das regional verschieden ist. Unumstritten sind die Hochburgen Wasungen oder das Eichsfeld. Ich finde es aber schade, dass ein Procedere um Halloween gemacht wird und deshalb „echte“ Thüringer Traditionen wie der Fasching vernachlässigt werden. Im Landkreis Gotha haben wir Glück, dass Landrat und Oberbürgermeister närrisch sind. Zudem haben wir eine ländliche Infrastruktur. Wer sich im Faschingsverein engagiert, tut dies gleichzeitig im Heimat- oder Feuerwehrverein. Die Verschmelzung ist also höher als in Städten. Für mich ist Fasching Leidenschaft. Zeit, jemandem oder etwas den Spiegel vorzuhalten, ohne dafür abgestraft zu werden.
Termin: 31. Januar 2016 Kreiskarnevalsumzug in Hörselgau

Präsidentin Beatrix Lux vom Ilmenauer Karnevalklub (IKK):
Wir müssen jedes Jahr kämpfen, um den Umzug auf die Beine zu stellen, denn wir organisieren alles selbst: Anmeldungen bei der Stadt, Polizei, Ordnungsamt, Information der Teilnehmer, wir arbeiten einen Plan aus, organisieren Kamelle, Blumen, Getränke, Würstchen. Das macht unser Mitglied Enrico Haase - er arbeitet das ganze Jahr am Konzept Umzug, denn dieser soll ja Spaß machen und bunt sein. Dies alles steht und fällt mit Sponsoren und es wird immer schwieriger, Unterstützer zu finden. Wir sind jenen, die sich unserer Tradition verbunden fühlen, sehr dankbar, denn ein Verein allein kann das nicht stemmen. Der Umzug ist uns wichtig, denn er ist das Bindeglied zwischen dem Verein und den Ilmenauern. Deshalb bin ich überzeugt, dass der Fasching in Thüringen eine Lobby hat.
Termin: 7. Februar 2016

Vereinschef Lars Düwert vom Weidaer Carneval Verein (WCV):
Wir haben mit der Stadt keine Probleme, ganz im Gegenteil. Wir können uns ihrer Unterstützung sicher sein. Ich weiß, dass der Fasching in Ostthüringen eine Lobby hat. In anderen Regionen ist das vielleicht anders, das kann ich nicht sagen. Auf alle Fälle ist Karneval hierzulande nicht so verbreitet wie beispielsweise im Rheinland. Unser Umzug kommt bei der Bevölkerung in Weida gut an. Wir fahren auch jedes Jahr nach Greiz, um an dem dortigen Umzug teilzunehmen.
Termin: 7. Februar 2016

Vereinschef Werner Luthardt vom Sondershäuser Carneval „Club Grün-Weiß“ 1953:
Ich bin fest davon überzeugt, dass der Fasching in Thüringen eine Lobby hat. Hier gibt es weit über 300 Karnevalsvereine. Allein wir von Grün-Weiß haben 225 Mitglieder, davon 65 Kinder unter 14 Jahre. Die müssen betreut und trainiert werden, denn wir nehmen auch an Tanzsportmeisterschaften teil. Das geschieht alles ehrenamtlich. Niemand würde dies alles auf sich nehmen, wenn er nicht von der Sache überzeugt wäre.
Termin: 8. Februar 2016

Präsidentin Yvonne Schwabe von der Greizer Faschingsgesellschaft (GFG):
Ob im kommenden Jahr unser Umzug stattfinden wird, kann ich noch nicht sagen. Uns wurden Kosten auferlegt, die vorher noch nicht da waren, zum Beispiel für Absperrungen. Wir müssen sogar rückwirkend Nachzahlungen leisten. Trotzdem glaube ich, dass Fasching in Thüringen eine Lobby hat. Das sehen wir an den vielen Besuchern, die zum Umzug die Straßen säumen. Deshalb kämpfen wir, dass der Umzug nächstes Jahr stattfinden kann.
Termin: voraussichtlich 8. Februar 2016

Arnd Vogel, Präsident der Gemeinschaft Erfurter Karneval (GEK, 12 Vereine mit 1600 Aktiven):
Es wird immer weniger. Die Achtung vor dem Ehrenamt geht mehr und mehr verloren. Man versteckt sich hinter Gesetzen, will keine Verantwortung mehr übernehmen. Im Rheinland müssten wir darüber sicher nicht diskutieren. Ich denke, das kommt daher, dass der Fasching dort ein starker kommerzieller Faktor ist. Bei uns läuft er unter Ehrenamt und Brauchtumspflege. Wir haben den Vertrag mit der Stadt Erfurt geschlossen, wenn das auch nicht ganz einfach war. Aber viele Vereine haben schon unendliche Mühen und auch Geld in die Wagen investiert. Denen können wir doch nicht sagen, dass 2016 kein Umzug stattfindet.
Termin: 7. Februar 2016

Mehr zum Thüringer Fasching:
http://www.meinanzeiger.de/themen/faschingsumzug.h...

Zum guten Schluss noch einige Impressionen aus dem Saale-Orla-Kreis.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 11.11.2015 | 17:13  
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 11.11.2015 | 22:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige