Respektable Leistung - Geschwendaer Seniorenschützen kämpften würdig um die Ringe

Herren der Ringe: v.l. Gustav Lengties, Erwin Kleinert und Heinz Döring. (Foto: Verein)
Von Heinz Döring

Beim Wettkampf der Geschwendaer Seniorenschützen mit dem Kleinkalibergewehr gab es eine nicht alltägliche Leistungsdichte. Mit zwei Probe- und fünfzehn Wertungsschüssen im Anschlag stehend frei wurden Sieger und Platzierte ermittelt.

Es ist schon außergewöhnlich, wenn an der Spitze mit Gustav Lengties, Erwin Kleinert und Heinz Döring mit je135 Ringen erst das Trefferbild die Reihenfolge entscheiden muss. Kleinert siegte und verwies Lengties und Döring auf die folgenden Plätze. Auf den vierten und fünften Platz reihten sich mit der gleichen Ringzahl von 133 Heinz Kirchner und Andreas Möller ein. Nur einen Ring weniger brachte Andreas Schmidt auf den sechsten Platz. Ebenfalls mit je 125 Ringen folgten auf den weiteren Plätzen Prof. Dr. Hansgeorg Hüller und Karl Heinz Fichtel.

Natürlich sind das keine Weltklasseleistungen. Doch wenn man bedenkt, dass bei einem Durchschnittsalter von 76,8 Jahren der Anschlag stehend frei recht schwierig ist, verdienen die gezeigten Leistungen Anerkennung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige