Sieben Männer heizen richtig ein - 15 Jahre Dixie Syncopaters aus Arnstadt

Wann? 01.07.2012 11:00 Uhr bis 01.07.2012 14:00 Uhr

Wo? Alteburg, Fuhrmannsweg, 99310 Arnstadt DE
Man muss sie live erleben: Die Dixie Syncopaters aus Arnstadt. Foto: Andreas Abendroth
Arnstadt: Alteburg | Sieben Mannsbilder heizen richtig ein

15 Jahre Dixie Syncopaters aus Arnstadt

Von Andreas Abendroth

Sie schleppen keine Kohlen und tragen auch kein Brennholz. Trotzdem schaffen es fünf gestandene Mannsbilder, und dies seit nunmehr seit 15 Jahren immer wieder, den Menschen einzuheizen. Ihr Handwerkszeug dazu sind Musikinstrumente. Auch ihr Name, er setzt sich aus drei Teilen zusammen, lässt auf Musik schließen. Syncopaters, die Synkope als ein musikalisches Gestaltungsmittel, ein Kompositionselement, welches sich in allen Stilrichtungen der Musik wider findet. Der musikalische Ablauf wird so belebt, erzeugt neue Spannungen, die dann meistens den Zuhörer nicht mehr ruhig sitzen lässt. Auch Bach hat sich dieses Stilmittels bedient. Und damit hätten wir auch die Verbindung zu Arnstadt.

Im Namen, welche die sieben Männer vereint, wird auch auf die Stilrichtung des Dixieland hingewiesen. Eine Musikrichtung, welche sich in den 1910er Jahren in Chicago unter weißen Musikern verbreitete. Wissen Sie nun, von welcher Musikgruppe hier die Rede ist? Natürlich von den Dixie Syncopaters aus Arnstadt. Eine Jazz-Band, die von der Bachstadt aus, ihren musikalischen (Sieges-) Zug weit über die Grenzen Thüringens hinaus zog. Seit nunmehr 15 Jahren begeistern sie mit jedem Auftritt das Publikum.

”Am liebsten spielen wir, wenn uns die Zuhörer umringen, wir mitten drin sind”, betont der musikalische Vater der Band, Gerd Walther. Die derzeitigen Musiker der Band sind eine interessante Mischung. Zu den Gestandenen gehören noch Klaus Henniger, Jochen Westergerling und Eberhard Meyerdirks. Dazu kommen noch drei Junge: Ronald Petrasch, Andreas Krause und Ulrich Bamberger.


„Wir spielen Dixieland, Swing, Blues sowie alles was uns noch so einfällt... Und alles ohne Strom...” Gerd Walther


Gemeinsam präsentieren sie ein sehr umfassendes Repertoire. Von den Jazz-Klassikern, über Dixieland bis hinzu alten Schlagern, welche in den Kaffeehäusern der 30er gespielt wurde.

Arnstadt muss schon immer für etwas Neues im musikalischen Sinne gut gewesen sein. Bach musizierte erstmals in einer Kirche gemeinsam mit einer „frembden Jungfer”. Die Dixie Syncopaters haben sich der Bewahrung des alten Liedgutes, kurz Volksliedern, verschrieben. Natürlich unter anderen Gesichtspunkten. Die Lieder werden bearbeitet, verjazzt. Neben ihren Instrumenten, kann man dann die Jungs auch mal singen hören, auch ein Megaphon kommt zum Einsatz.

Das die Musiker in den 15 Jahren älter aber noch nicht ruhiger geworden sind, wollen die am 1. Juli unter Beweis stellen. Anlässlich des Jubiläums laden sie zu einem Jazz-Frühschoppen, von 11.00 Uhr - 14.00 Uhr auf die Alteburg ein.


Zur Band gehören:

Gerd Walther: Klarinette, Sopransaxophon, Gesang
Klaus Henniger: Sousaphon
Jochen Westergerling: Zugposaune, Gesang
Ronald Petrasch: Trompete, Cornet
Andreas Krause: Tenorbanjo
Ulrich Bamberger: Waschbrett
Eberhard „Amsel” Meyerdirks: Schlagzeug
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige