Tanz' mit mir: Zum TFF in Rudolstadt Musik und Unterhaltung auf 20 Bühnen - Folklore Tanzensemble mit drei Auftritten dabei

Anmutig: eine der Tanzgruppen des Folkloreensembles Rudolstadt. (Foto: Wolfgang Erben)
 
Folkloretanz ist heute professionell und etwas fürs Auge. (Foto: Wolfgang Erben)
Rudolstadt: ... |

"Folkloretanz? Immer schön im Kreis herum und Pärchen bilden. Also mein Ding ist das nicht!", sagt die junge Frau im Brustton der Überzeugung. Offenbar weiß sie nicht, dass es sich Folkloreensembles heute gar nicht mehr leisten können, langweilig zu sein.

Die Konkurrenz ist groß und das Publikum wird immer anspruchsvoller. Moderne Folklore ist frisch, professionell und mit phantasievoller Choreografie und Kostümierung etwas fürs Auge.
Im Thüringer Folklore Tanzensemble Rudolstadt schwört man besonders auf eine Zutat im Erfolgsrezept: "Unsere Nachwuchsarbeit", sagt Geschäftsführerin Karin Arnold. "Wir haben viel mit Berufschoreografen und Tanzpädagogen aus der DDR zusammengearbeitet. Damit schufen wir eine solide Grundlage." Gegründet wurde der Verein 1960 als Tanzstudio Gera. Bald gehörte die Tanzgruppe zu den Besten in der DDR, erhielt höchste Preise und wurde zu internationalen Festivals delegiert.

Vorderste Plätze bei Tanzwettbewerben


Auftritte im Ausland gehören auch heute zu den Höhepunkten: Festivals in Frankreich, Litauen oder auf Zypern sind feste Größen im Jahreskalender. Doch auch daheim gibt es allen Grund zur Freude: dort belegt die Tanzgruppe meist vorderste Plätze in Wettbewerben.
165 Tänzer sind heute in 12 Gruppen im Verein aktiv - von Superkrümel ab 4 bis Senior 66 aufwärts. Die höchste Fluktuation herrscht bei der Jugend. "Die Kinder kommen meist im Kindergartenalter zu uns. Als Schulabgänger verlassen uns viele, weil Ausbildung und Studium sie an andere Orte führen", sagt Karin Arnold, die neue Tänzer und Tänzerinnen herzlich willkommen heißt. Trainiert wird - gruppenabhängig - montags bis freitags im Trainingszentrum Klinghammerstraße 2a.

Neue Männer braucht der Tanz


Ähnlich wie beim Karnevals- ist auch im Folkloretanz ein chronischer Männermangel zu beklagen. Karin Arnold bedauert diese Situation: "Nur etwa 20 Prozent der Jungen bleiben uns nach der Probephase erhalten."

Für das am kommenden Wochenende stattfindende Tanz- und Folkfestival (TFF) sind alle 165 Tänzer im Einsatz, die sich seit einem Dreivierteljahr auf das Ereignis vorbereiten. Zur Eröffnung am Freitag gegen 18 Uhr zeigt die Erwachsenengruppe den Tanz des Jahres, die Samba, die beim Wettbewerb einen 1. Platz einbrachte. Weitere Auftritte: Samstag, 14.30 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr - jeweils auf der Bühne am Marktplatz.


Hintergrund:
Informationen zum Tanzensemble auf www.tanzensemble-rudolstadt.de
Etwa 160 Künstler aus aller Welt werden zu Deutschlands größtem Festival für Folk- und Weltmusik vom 3. bis 6. Juli erwartet. Es ist die 24. Auflage
Es gibt Musik und Unterhaltung auf mehr als 20 Bühnen.
Im Vordergrund steht dieses Jahr die Musik Tansanias: es gibt Tansanisch-deutsche Koproduktionen, Filme und eine Foto-Ausstellung von Gabriel Hacke. Eröffnung von "Tansanische Wohnzimmer" Samstag, 13 Uhr, KulTourDiele (bis 12. Juli).
Im Mittelpunkt der Instrumente stehen dieses Jahr Bass-Instrumente - von Kontrabass bis Tuba.
Gegründet wurde das Musik- und Tanzfest 1955. Rudolstadt feierte das 1. Fest des Deutschen Volkstanzes, mit dem die DDR-Führung gegen die "amerikanische Unkultur" ankämpfen wollte. 1991 Neustart mit verändertem Konzept.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 04.07.2014 | 14:11  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 04.07.2014 | 21:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige