Arons Stab

Der Aronstab jetzt in voller Blüte im NSG Steinklöbe an der Fundstelle der Himmelsscheibe von Nebra.

Ort/Region: Ziegelrodaer Forst

Präambel: Mit pfeilförmigen Blättern ist der giftige Aronstab nicht zu verwechseln mit den Blättern des gesunden Bärlauchs - Beitrag von J. König (Schutzgemeinschaft Kyffhäuser-Unstrutlandschaft e.V., Vorsitzender)

Mit seinem aufrecht geradem Blütenstand und den Pfeilförmigen Blättern ist gegenwärtig in den Eichenmischwäldern am Südrand des Ziegelroder Forstes. Wahrlich eine legendäre Pflanze unserer Heimat, die an die Geschichte Arons in der Bibel erinnert. Jener hatte mit seinem Stab übermenschliches bewirken können. Das kann unsere Pflanze zwar nicht. Sie ist giftig und dem probierfreudigen Naturfreund wird sie aber verblüffen können. Kaut man ein kleines Stück eines Blattes, so wird man bald, nur an der zungenspitze ein Kribbeln spüren können. Ein Zeichen, wie sensitiv und wohl geordnet die Empfindungsnerven unserer Zunge organisiert sind und spezifisch regieren.


Autor: J. König



Abb.: Der Aronstab – aufrecht zwischen seinen pfeilförmigen Blättern im NSG an der Steinklöbe, Foto: König
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige