Biotoprückschlag vs. Biotoppflege

Eisvögel und Schillerfalter im Leintal in der Hohen Schrecke brauchen Hilfe

Ort/Region: Hohe Schrecke

Präambel: Schillerfalter und Eisvögel gehören zu den bedrohten Arten der Edelfalter und kommen in der Hohen Schrecke vor – Waldwegebaumaßnahmen sind erforderlich sollten aber in einem Naturschutzgebiet schon auf natürliche Bachläufe und Biotope Rücksicht nehmen - Beitrag von J. König

Das kürzlich vom Verein „Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft“ beschlossene Regionalentwicklungsprojekt von Dieter Krüger zum Aufbau eines Grünen Kunst-Ateliers mit Rundwanderweg im Leintal hat u.a. eine naturschutzfachliche Attraktion das Naturschutzgroßprojektes zu bieten, die Schmetterlingsarten Schillerfalter und Eisvögel. Eine Baumaßnahme hatte die Nahrungsgrundlage der Schmetterlinge mit schweren Baugeräten - im wahrsten Sinne des Wortes - plattgemacht .
Aus Kultur- und Naturschutzgründen sollten die Lebensbedingungen dieser bedrohten Arten unbedingt erhalten und verbessert werden. Die Nahrungsquellen dieser Edelfalter, Zitterpappeln und Saalweide, sollten am Weg wieder angepflanzt werden. Diese wurden durch eine Baumaßnahme vielleicht eine als Umweltbildungsaktion mit Schulklassen mit der Schutzgemeinschaft „Kyffhäuser – Unstrutlandschaft“. Die SGKU wird ihre fachliche Mitarbeit auch weiterhin im Naturschutz-Projektbüro in Braunsroda anbieten, nun insbesondere auf dem Gebiet der Schmetterlingskunde, denn ortsansässige und auch fachkundige Naturwissenschaftler können sicherlich konstruktive Beiträge auch beim Naturschutz vor Ort leisten.


Autor: J. König


Abbildung: Stark verbreiterte Holzabfuhrstraße im Leintal am Naturschutzgroßprojekt „Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft“, der Kleine Eisvogel, eine gefährdeter Schmetterlingsart der Rote Liste, ist ebenfalls Schutzobjekt in der Hohen Schrecke als Teil des Naturschutzgroßprojektes ist bislang noch im Leintal zu finden, Foto: Köni
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige