Felix Reuter für zwei Geburtstagsmänner - ausverkauft!

voller Saal
Schon am 27. 11. las ich im Mitmachportal das erste Mal von der Veranstaltung „Alles nur geklaut“ am 5. 1. 2013 und dachte sofort an meines Mannes Geburtstag. Egal, ob wir Gäste haben würden oder nicht, das wäre eine nette Geburtstagsveranstaltung. Ich erhielt die Erlaubnis, ihn zum Konzert von Felix Reuter um 16 Uhr einzuladen. Tochter und Schwiegersohn sagten schon bei ihrem Besuch zwischen den Feiertagen ihr Kommen zu. Also besorgte ich vier Karten. Als fest stand, dass unser Enkel, das zweite Geburtstagskind, und der Magdeburger Student sowie seine Freundin dem Opa persönlich gratulieren wollten, kauften wir drei weitere Eintrittskarten.
„Da gebe ich allerhand aus“, war Manfrieds Kommentar. „Ja, stimmt! Speise, Trank und für sieben Personen Unterhaltung. Da wird der Festsaal bestimmt brechend voll, und du wirst viele Gratulanten haben!“ Meine Prophezeiungen bewahrheiteten sich. Dank guter Werbung war der Saal voll. Seit der Märchenaufführung am 6. 12. weiß ich, dass unser Festsaal über 350 Gäste fasst. Für ihre Bewirtung und Unterhaltung war bestens gesorgt, und in der Konzertpause nahm mein Guter viele Glückwünsche entgegen, wurde viele Male herzlich umarmt. Kinder und Enkelmänner scherzten: „ Opa, du hast uns zum Konzert eingeladen, weil du mal im Mittelpunkt stehen wolltest.“ Geburtstagsopa scherzte zurück: „Freilich! Aber die Ausgabe hat sich doch wirklich gelohnt. Stimmt`s?“
Keiner der Konzertbesucher hätte mit NEIN geantwortet. Jeder kam bei diesem Neujahrskonzert auf seine Kosten; denn Felix Reuter bot Unterhaltung auf hohem Niveau. Er ist ein großer Klaviervirtuose, ein Kenner der Musikgeschichte, beherrscht Sprache, Mimik und Gestik vortrefflich. Von uns, seinem Publikum, verlangte er Mitdenken und erreichte es auch. Deutlich wurde, sein Metier ist die Musik, aber er ist ein vielseitiger Mensch mit umfassender Bildung, mit wachem, kritischem Verstand und viel Bühnenerfahrung. Er versteht es, die Sympathie des Publikums zu gewinnen.
Ich beobachtete nicht nur den Alleinunterhalter, sondern auch sein Publikum. Dabei stellte ich fest: Wer selbst musiziert, versteht mehr von Musik und konnte das Programm viel besser genießen. Also Fachwissen erhöht nicht nur das Verständnis, sondern steigert auch die Genussfähigkeit. So hatten in unserer Familie unser Schwiegersohn sowie Enkelmanns Freundin den meisten Spaß. Er arbeitet in seiner Freizeit als Gitarrist und Sänger in einem Kabarett. Sie spielt Klavier. Mir machte die Musik Bachs, Händels und Mozarts die meiste Freude, weil ich sie gut kenne, bzw. einst selbst auf der Blockflöte spielte. Das ist in jedem Kunstgenre so. Felix Reuter verstand es jedoch sehr gut, auch die anderen Konzertbesucher in seinen Bann zu ziehen, mitzureißen. Deshalb applaudierten alle laut und lange. Deshalb schwärmten alle von diesem Neujahrskonzert und dem Musikhumoristen, Felix Reuter.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 14.01.2013 | 16:42  
3.878
Karin Jordanland aus Artern | 14.01.2013 | 21:30  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 18.01.2013 | 07:13  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 18.01.2013 | 14:07  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 18.01.2013 | 20:12  
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 19.01.2013 | 13:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige