Feuer, Wasser und Posaunen ...

Wann? 02.12.2011

Wo? Stadtpark, August-Bebel-Allee 1, 06571 Wiehe DE
Wiehe: Stadtpark | Mit dem russischen Märchen "Feuer, Wasser und Posaunen" begeisterte die Märchengruppe Wiehe/Donndorf die Zuschauer im Stadtpark in Wiehe

Seit September wurde fleißig geprobt, Kulissen gebastelt, gelacht und manchmal auch geflucht, weil diese oder jene Szene nicht so einfach umzusetzen war. Selbst zur Generalprobe lief nicht alles "rund". Aber am Freitag als sich der Vorhang öffnete, konzentrierte sich jeder auf seine Rolle und nicht nur kleine Pannen und Versprecher brachten die Zuschauer zum Lachen.
Dank der genehmigten Lottomittel konnten neue Theaterrequisiten angeschafft werden.

Wasja trifft im Wald auf Aljonuschke und sie verlieben sich unsterblich ineinander. Doch was wäre ein Märchen ohne Bösewichte und Hexen. Die Diener des Gerippes unsterblich entführten die schöne Aljonuschka. Das Gerippe hatte nämlich zur Hochzeit mit der Hexentochter Verjüngungsäpfel verspeist und fühlte sich 100 Jahre jünger - da kann man doch eine Hexentochter nur noch verscheuchen und sich an die junge Aljonuschka heranpirschen dachte sich das Gerippe unsterblich. Doch Wasja gab nicht auf und ging bei der Suche nach ihr durch Feuer und Wasser und muss den Posaunen der Verlockungen und des Ruhmes widerstehen. Er erfüllt natürlich alle Bedingungen zur Befreiung seiner Aljonuschka und bezwingt letzten Endes das Gerippchen unsterblich. Ende Gut alles Gut und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute ...

http://artern.thueringer-allgemeine.de/web/artern/...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige