Theaterspektakel auf Schloss Wiehe

Das Drama beginnt
Wiehe: Schloss | Lange angekündigt war es endlich soweit. Am Donnerstag, den 27.09.2012 fand die Generalprobe zum Theaterspektakel "Maria Stuart" auf Schloss Wiehe statt. Ensembleleiterin Sabine Karasch hatte nicht zu viel versprochen als sie uns ihre Inszenierung bereits bei einem Treffen im Bürgermeister(innen)zimmer im April schilderte.
Wir rührten fleißig die Werbetrommel. Schrieben Schulen an, denen die Möglichkeit der Teilnahme an der Generalprobe für 5 € geboten wurde. Leider hatte sich kein einziger Schüler gemeldet und so waren wir nur knapp eine handvoll Zuschauer zur Generalprobe. Meine Begeisterung begann schon gleich am Anfang als 2 Akteure auf der von einem Scheinwerfer beleuchteten ca. 3 m hohen Schlossmauer saßen und einen spannenden Dialog abhielten. Im Hintergrund Dunkelheit und rauschende Bäume. Aus dem Nichts stand "Maria Stuart" hell im Scheinwerferlicht im Schlosspark. Wir folgten den Schauspielern in den Schlosskeller zur nächsten Szene. Meine Begeisterung wuchs immer mehr. So nah an den Schauspielern zu sein, war mir noch nie möglich. Man spürte förmlich, dass sie die Figuren verkörperten, die sie spielten. Durch nichts liesen sie sich von der Nähe der an diesem Abend nur wenigen Zuschauer ablenken. Nach der "Kellerszene" folgten wir den Akteuren wieder in den Schlosspark zum Teich, wo eine wütende Elisabeth hin und her rannte und die Linde nicht verschonte, Blätter abriss, Schuhe wegwarf und schwor als Jungfrau zu sterben. Inzwischen schien der Vollmond durch die Bäume und lies dadurch die Szene noch dramatischer wirken. Auch eine kleine Bootsfahrt auf dem Schlossteich im Paddelboot, welches eigens zu den Aufführungen organisiert wurde, absolvierten die Schauspieler souverän. Zurück in einen anderen Kellerraum des Schlosses fand das kurzweilige Theaterspektakel sein dramatisches Ende mit der Hinrichtung Maria Stuarts - natürlich nur symbolisch. Immer noch begeistert rief ich nach einer Zugabe, die es leider an diesem Abend nicht gab. Hätte ich 10 Daumen, dann hätte ich 10 Daumen hochgehalten. Auch die ausverkaufte Premiere ließ ich mir nicht entgehen und war wieder restlos begeistert von der Inszenierung.
Wer noch keine Karten hat, sollte sich schleunigst noch eine Karte kaufen, falls es noch welche geben sollte.
Die nächsten Aufführungen sind am 3. , 4. und 5.10., jeweils um 19.30 Uhr. Die Mitglieder vom Schlossverein bieten Essen und Trinken vor und nach den Veranstaltungen an.
2
2
4
2
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
3.886
Lydia Schubert aus Nordhausen | 30.09.2012 | 22:05  
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 01.10.2012 | 00:33  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 01.10.2012 | 01:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige