Zeit für eine Schönheitskur

War da ein Verhüllungskünstler am Werk?
Bad Frankenhausen/Kyffhäuser: Kyffhäuserdenkmal | 115 Jahre Kyffhäuser-Denkmal

"Kyffhäuser - ein Gebirge, eine Burg, ein Dankmal! 1896 eingeweiht, konnte das Kyffhäuser-Denkmal seither mehr als 20 Millionen Besucher begrüßen." Wobei ich im Laufe meines Lebens mindestens 20 x dazu beigetragen habe, dass eines Tages diese Rekordzahl erreicht werden konnte.
"Doch 115 Jahre Wind und Wetter gehen auch an einem so soliden Bauwerk nicht spurlos vorüber. In den letzten Jahren konnten bereits umfangreiche Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden wie z. B. die Sanierung des Bergfrieds der Oberburg, der Barbarossaturm wurde begehbar gemacht, die Sanierung der Barbarossafigur und des Reiterstandbildes Wilhelm I.
Nun also der Denkmalsturm - weithin sichtbar, das Wahrzeichen schlechthin! Dessen Sanierung ist Teil eines Maßnahmenpakets, welches der Kyffhäuserkreis als Eigentümer und Bauherr mit Hilfe der Förderung durch die Europäische Union (EFRE-Programm), des Bundes und des Freistaates bis Ende 2013 realisiert.
Bereits abgeschlossene Maßnahmen: Behindertentoilette, beleuchtete Handläufe auf den Freitreppen folgen noch der letzte Abschnitt der mittelalterlichen Ringmauer der Oberburg und die Sanierung des Denkmalvorplatzes.
Doch was passiert mit dem 57 m hohen Patienten Denkmalsturm?
Nach einer intensiven Diagnose mit Hilfe hochauflösender Detailfotografie vom Hubschrauber aus entstanden "Röntgenbilder". Daraus entwickelten Architekten und Restauratoren die therapeutischen Maßnahmen, nämlich Materialien und Methoden für die Instandsetzung von Mauerwerk, Fugen und Bildplastik . Nach über 100 Jahren Standzeit bröckelt nun der Sandstein und soll mit einem Acrylhardispersionsmörtel angelöscht, bzw. die ursprünglichen Formen bildplastischer Bereiche wieder hergestellt werden. Das heißt immerhin 2.600 qm Mauerwerk sind zu bearbeiten und sage und schreibe 7 km Fugen zu erneuern.
Steigen Sie also auf die eigens für Sie errichtete Besucherplattform und sehen Sie den Steinrestauratoren über die Schulter!
Der gesamte Turm wird nach Abschluss der Arbeiten jedenfalls frischer und heller erscheinen, die Verjüngungskur wird also deutlich zu sehen sein.
Ende 2012 soll dann der obere Teil des Gerüsts wieder abgebaut werden. Bis dahin bleibt der Turm nur mit Hülle fotografierbar.
Trotzdem gibt es genug Interessantes zu sehen und zu erleben:
den tiefsten Burgbrunnen, der mit einer besonderen Attraktion aufwartet, die Ausstellungen im Denkmal, im Burgmuseum, im Barbarossaturm und ganz besonders die grandiose Aussicht aus der Turmkuppel im August/September zusätzlich mit Blick auf das neue Bodenbild!"
Ein weiteres Highlight ist: Wer jetzt das Kyffhäuserdenkmal besucht, seine Eintrittskarte aufhebt, bekommt einen Gutschein und erhält auf Vorlegen 2014 kostenlosen Eintritt.
Ein Besuch lohnt sich!
1
3
1
7
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
5.254
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 26.06.2012 | 22:15  
5.678
Gunter Linke aus Saalfeld | 26.06.2012 | 22:51  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 27.06.2012 | 00:38  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 27.06.2012 | 07:16  
3.886
Lydia Schubert aus Nordhausen | 27.06.2012 | 19:10  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 27.06.2012 | 23:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige